Herrmann Denise

Geburtstag:
20.12.1988
Beruf:
Sportsoldatin
Größe/Gewicht:
175cm/ 61kg
Kopfsponsor:
Viessmann, E.Infra
Hobbys:
Musik, Bergsteigen
RS4 Avant quattro

Denise Herrmann kam durch ihren Vater zum Skilanglauf. Mit acht Jahren nahm sie erstmals an Wettkämpfen teil, vier Jahre später wechselte sie auf das Skigymnasium Oberwiesenthal. In den kommenden Jahren bestritt Denise diverse regionale Rennen, ab dem Jahr 2004 ging sie bei internationalen Juniorenrennen für den DSV an den Start.

Als Skilangläuferin war sie bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi Teil der Bronze-Staffel. Sechsmal stand die Sächsin im Sprint auf einem Weltcup-Podest. 2016 wechselte die Sportsoldatin zum Biathlon.

Ihr erstes internationales Rennen als Biathletin im Rahmen des IBU-Cups in der Saison 2016/17 in Beitostolen gewann Denise. Nur zwei Tage später stand sie als Dritte im Sprint erneut auf dem Podest. Aufgrund ihrer guten Ergebnisse in der zweiten Biathlonliga durfte Denise Herrmann bereits im Dezember 2016 im Weltcup debütieren: Im Sprint von Pokljuka wurde die Wahl-Ruhpoldingerin 18., die darauffolgende Verfolgung beendete sie auf Rang 21. Bei der vorolympischen Probe in Pyeongchang feierte Denise zusammen mit der Damenstaffel, die außerdem aus Maren Hammerschmidt, Franziska Hildebrand und Nadine Horchler bestand, ihren ersten Weltcupsieg im Biathlon.

Der erste Einzelsieg folgte beim Weltcupauftakt 2017/18 in Östersund. Denise holte zum Doppelschlag aus und gewann den Sprint sowie die Verfolgung! Außerdem erfüllte sie sich den Traum, als Biathletin zu den Olympischen Spielen zu fahren. In Pyeongchang war ihr bestes Ergebnis Rang 6 in der Verfolgung.

Ihren bisher größten Erfolg als Biathletin feierte Denise bei der WM 2019 in Östersund. Dort, wo sie ihre ersten Weltcupsiege holte, wurde die Sportsoldatin Weltmeisterin in der Verfolgung. Mit Silberaus der Mixed-Staffel und Bronze aus dem Massenstart sammelte sie in Schweden einen kompletten Medaillensatz.

Im Jahr darauf kamen bei der WM 2020 im italienischen Antholz zwei weitere Medaillen dazu: Silber in der Verfolgung sowie mit der Damen-Staffel. Am durch die Corona-Krise vorgezogenen Saisonende stand Denise als Dritte in der Weltcup-Gesamtwertung auf dem Treppchen und gewann die kleine Kristallkugel als Siegerin der Sprint-Disziplinenwertung.

Ebenso erfolgreich verlief der Start in die Saison 2020/21: Gleich beim Weltcup-Auftakt in Kontiolahti lief Denise im Einzel um lediglich 0,8 Sekunden an einem weiteren Weltcupsieg vorbei. Im weiteren Verlauf des Winters konnte die 32-Jährige zwar nicht an die überragende Gesamtleistung aus dem Vorjahr anknüpfen, stand aber dennoch dreimal auf dem Weltcuppodest und gewann mit Staffel-Silber bei den Weltmeisterschaften auf der Pokljuka weiteres WM-Edelmetall. Mit Rang 4 im Sprint verpasste sie die erhoffte vierte Einzelmedaille denkbar knapp. Insgesamt lief Denise im Weltcup achtmal in die Top-10. Das brachte der Sächsin beim Saisonfinale in Östersund Rang 10 in der Weltcup-Gesamtwertung ein.

Top-Erfolge von Denise Herrmann

Olympische Winterspiele

2018 Pyeongchang 6. Verfolgung, 11. Massenstart, 8. Staffel, 21. SP

2014 Sotschi Bronze Langlaufstaffel

Weltmeisterschaft, Langlauf

2015 Falun 4. Teamsprint, 6. Staffel

2013 Val di Fiemme 10. Sprint

2011 Oslo Teilnahme

Weltmeisterschaft, Biathlon

2021 Pokljuka 15. EZ, 8. VF, 7. Mixed-Staffel, 4. SP, 2. Staffel

2020 Anth0lz 12. EZ, 12. MS, 5. Sprint, 4. Mixed-Staffel, 2. VF, 2. Staffel

2019 Östersund 2. Mixed-Staffel, 6. SP, 1. VF, 4. Staffel, 3. MS

Weltcup

Erste Weltcup-Platzierung, Biathlon: 2017 Pokljuka 18. SP

Erste Weltcup-Top-10, Biathlon: 2018 Östersund 1. Sprint

Erster Weltcup-Sieg, Biathlon: 2017 Östersund Sprint

Gesamt-Weltcup 2020: 3.

Disziplinen-Weltcup 2020: 1. Sprint

Europameisterschaften

2017 Duszniki 5 Sprint

IBU-Cup

2017 Brezno 1. Sprint, 3. Verfolgung

Deutsche Meisterschaft

2017 Gold Sprint, Verfolgung, Massenstart

Blick ins Familienalbum von Denise Herrmann

Vater Lutz war Handballer in der DDR-Oberliga. Denises jüngere Schwester Nadine ist Langläuferin und in der DSV-Nationalmannschaft.

Stand Juli 2021