Flötgen Leonie

Geburtstag:
16.01.2000
Beruf:
Schülerin
Kopfsponsor:
Viessmann

"Im Weltcup will ich definitiv eine Größe werden."

Als Schülerin der Christophorusschulen in Berchtesgaden zeigte Leonie Flötgen 2018 in Maria-Alm ihr Können. Mit einem Sieg und einem zweiten Platz in den beiden FIS-Riesenslaloms machte sie die Qualifikation für die Junioren-Weltmeisterschaften klar. Auch beim FIS-Slalom in Lohberg gelang ihr mit Platz fünf ein gutes Ergebnis. Ihre Europacup-Premiere feierte die Allrounderin in Bad Wiessee.

In der Saison 2018/19 konnte Leonie auf FIS-Ebene zweimal aufs Podest fahren. Mit dem Sieg im Riesenslalom am Jenner feierte sie dabei ihren größten Erfolg. Im Europacup fuhr sie dreimal in die Punkteränge. Dabei erreichte sie mit dem 14. Platz in Andolo ihr bestes Ergebnis und qualifizierte sich für die Teilnahme an der JWM, wo sie im Riesenslalom auf Rang 25 landete.

Auch im Winter 2019/20 konnte sich die Sportsoldatin mit guten Vorleistungen in FIS- und Europacup-Rennen für die Teilnahme an den Junioren-Weltmeisterschaften empfehlen. Im norwegischen Narvik wurde Leonie dann Zehnte im Riesenslalom und 27. in der Abfahrt. Darüber hinaus feierte sie im französischen Courchevel ihre Premiere im Weltcup.

Bis zu ihrem Ausfall konnte Leoni mit guten Resultaten überzeugen. So belegte sie beim Europacup-Riesenslalom in Hippach, Österreich, Rang zwölf. Leider zog sich Leonie im Februar beim Training am Jenner nach einem Sturz einen Schien- und Wadenbeinbruch zu.

Top Erfolge von Leonie Flötgen

Juniorenweltmeisterschaft

2020 Narvik 10. Riesenslalom

2020 Narvik 27. Abfahrt

2019 Val di Fassa 25. Riesenslalom

2018 Davos 21. Riesenslalom

Verletzungen

2021 Schien- und Wadenbeinbruch

Stand: Juli 2021