Zacher Heidi

Geburtstag:
17.03.1988
Beruf:
Bankfachwirtin, MBA
Größe/Gewicht:
167 cm/60 kg
Kopfsponsor:
Trachten Angermaier
Hobbys:
Lesen, Kochen, SUP
A6 Avant sport 50 TDI

"Bei uns geht es halt etwas härter zu."

Heidi Zacher stand bereits mit zwei Jahren das erste Mal auf Ski und trainierte schon wenig später im Skiclub Lenggries. 2007 erreichte sie bei den Alpinen Deutschen Meisterschaften Platz sechs im Riesenslalom. Nach ihrem Kreuzbandriss im gleichen Jahr stieg Heidi Zacher im Herbst 2008 wieder auf Ski und startete aus Neugier beim Ski-Cross-Europacup in Grasgehren, wo sie auf Anhieb Platz zwei belegte.

Zacher wechselte die Disziplin und ging zum Skicross. 2009 feierte sie in St. Johann ihre Weltcup-Premiere. Im Winter 2011 zeigte sie als Gesamtweltcup-Zweite ihre bislang besten Leistungen. 2012 brach sie sich bei einem Sturz das linke Schienbein. Bei ihren zweiten Olympischen Spielen 2014 in Sotschi wurde sie 18. und beendete die Saison als 10. im Gesamtweltcup.

In der Saison 2016 fuhr Heidi Zacher insgesamt zehn Mal in die Top-10 und feierte in Innichen ihren zweiten Weltcupsieg. Noch erfolgreicher verlief der vergangene Winter: Zacher gewann drei Weltcuprennen, wurde zweimal Dritte und belegte Rang vier im Gesamtweltcup. Bei den Weltmeisterschaften 2017 in der spanischen Sierra Nevada schrammte sie als Vierte nur knapp an einer Medaille vorbei.

Heidi startete hervorragend in den olympischen Winter und löste gleich im ersten Weltcuprennen mit Platz zwei in Val Thorens das Ticket für die Spiele in Pyeongchang. In den nächsten Rennen folgte eine Demonstration der Stärke: zwei zweiten Plätzen folgte der erste Saisonsieg auf ihrer Lieblingsstrecke in Innichen.

Die Erfolgsserie hielt mit Platz drei in Idre an, ehe sich Heidi infolge eines Sturzes in Schweden das linke Kreuzband riss und damit sowohl für die Olympischen Spiele als auch für den Rest der Saison ausfiel. Trotz des frühen Ausfalls belegte Heidi am Ende der Saison Platz vier in der Gesamtwertung.

Im Dezember 2018 stieg Heidi wieder ins Wettkampfgeschehen ein und steigerte sich in den darauffolgenden Wochen stetig. In Idre fuhr sie Mitte Januar zu ihrem insgesamt siebten Weltcupsieg. Sie beendete die Saison als Deutsche Meisterin ebenso erfolgreich.

Top Erfolge von Heidi Zacher

Erste WC-Platzierung 2009 St. Johann 17.

Erste WC-Top-10 2009 Flaine 10.

Erster WC-Sieg 2011 St. Johann

Bisherige WC-Siege 6

Olympische Winterspiele

2014 Sotschi 18.

2010 Vancouver 20.

Weltmeisterschaft

2019 Solitude (USA) 17.

2017 Sierra Nevada 4.

2015 Kreischberg 5.

2013 Voss 12.

2011 Deer Valley 7.

2009 Inawashiro 16.

Weltcup

2019 Gesamt 9.

2018 Gesamt 4.

2017 Gesamt 4.

2016 Gesamt 6.

2011 Gesamt 2.

Deutsche Meisterschaft

2014 1.

2013 1.

2011 1.

Verletzungen

2018 Kreuzbandriss links

2012 Schienbeinbruch links

2007 Kreuzbandriss rechts

Blick ins Familienalbum von Heidi Zacher

Skifahren spielt bei den Zachers seit jeher eine große Rolle. Als alpine Rennfahrerin entdeckte Heidi bereits vor über zehn Jahren die Disziplin Ski Cross.

 

Stand Oktober 2019