Schmotz Marlene

Geburtstag:
06.03.1994
Beruf:
Bundespolizistin
Größe/Gewicht:
163 cm/62 kg
Kopfsponsor:
Kristallturm GmbH
Hobbys:
Wandern, Baden

"Love to be up in the mountains."

Mit sechs Jahren trat Marlene Schmotz dem heimischen Skiclub, dem SC Leitzachtal, bei. Mit 17 schaffte sie es in den DSV-C-Kader. 2009 schloss sie die Schulausbildung am CJD in Berchtesgaden mit der Mittleren Reife ab.

Leni trainierte zuletzt mit Tobias Lux, Hannes Wagner und Thomas Salcher. Im Frühjahr 2015 rückte sie in die LG Ia auf. Trotz einer Rückenverletzung gewann Leni die Silbermedaille bei der JWM 2015 und sicherte sich den nationalen Meistertitel im Slalom. Im Winter 2016/17 startete Leni ihr Comeback und konnte mehrmals in die Weltcup-Punkteränge fahren.

Kurz vor dem Weltcup-Auftakt 2017 erlitt Marlene Schmotz einen erneuten Rückschlag: Beim Training in Sölden riss sich die Bundespolizistin das vordere Kreuzband im linken Knie und musste im Anschluss die gesamte Saison pausieren.

Die Comeback-Saison 2018/19 verlief insgesamt positiv. Sowohl im Slalom als auch im Riesenslalom konnte Marlene auf Anhieb wieder in die Weltcup-Punkteränge fahren. Mit Rang 18im Riesenslalom von Spindlermühle erreichte sie dabei ihr bisher bestes Weltcupergebnis. Auch bei der WM in Are erreichte sie einen respektablen 19. Platz. Bei den Nationalen Meisterschaftenim Riesenslalom fuhr sie zum Saisonabschluss als Vizemeisterin auf das Podest.

Marlene konnte sich im Winter 2019/20 von Rennen zu Rennen steigern. Nach Platzierungen um Position Zwanzig in Slalom und Riesenslalom schaffte die Leitzachtalerin bereits in Killington mit Platz 14 ihr bis dato bestes Weltcup-Ergbenis.

Doch es sollte noch besser kommen: Platz neun bei Riesenslalom in Courchevel folgte Rang elf im Slalom von Lienz.

Leider kam schon wenige Tage später das verletzungsbedingte Saisonaus. Beim Slalom in Zagreb zog sich Marlene einen Riss des Kreuz- und Innenbandes im rechten Knie zu.

Top Erfolge von Marlene Schmotz

Juniorenweltmeisterschaft

2014 Jasna 9. SC, 11. AF, 14. SG

2015 Hafjell Silber SL, 8. RS

Weltcup

Erste WC-Platzierung 2013 Levi 23. SL

Bisher beste WC-Platzierung 2019 Courchevel 9. RS

Weltmeisterschaft

2019 Are 19. RS, 0 SL

Europacup

2016 Trysil 4. SL, Andalo 4. SL

2015 Zinal 1. SL, Hemsedal 2. SL, Bad Wiessee 3. SL, Soldeu 3. SC

FIS-Rennen

2017 Oberjoch 2. SL, Lenggries 2. SL, Pass Thurn 2. SL

Deutsche Meisterschaft

2014 2. RS

2015 1. SL, 3. AF

Verletzungen

2015 Rückenverletzung

2015 Sprunggelenks-OP rechts

2017 Kreuzbandriss, linkes Knie

2019 Kreuz- und Innenbandriss rechtes Knie

Blick ins Familienalbum von Marlene Schmotz

Durch die Berge ihrer Heimat im oberbayerischen Leitzachtal war der Wintersport immer ein Thema in der Familie Schmotz. Die ältere Schwester Michaela war ebenfalls in der Nationalmannschaft.

Stand Juni 2020