Horchler Nadine

Geburtstag:
21.06.1986
Wohnort:
Mittenwald
Beruf:
Sportsoldatin
Größe/Gewicht:
167 cm/63 kg
Kopfsponsor:
AVIA
Hobbys:
Bergtouren, Wellness

"Mich selbst glücklich zu machen ist die eine Sache, andere glücklich zu machen, Gänsehaut zu bescheren und Freudentränen kullern zu lassen, das ist unglaublich und bewegt mich sehr."

Nadine Horchler begann mit acht Jahren durch die Schule mit dem Skilanglauf und wechselte als Zwölfjährige zum Biathlon. 2005 legte sie in Willingen das Abitur ab und trat danach in die Sportfördergruppe der Bundeswehr ein. Sie trainiert in Mittenwald bei Bernhard Kröll zusammen mit Laura Dahlmeier.

Erste internationale Einsätze hatte Nadine Horchler 2006 im Rahmen des IBU-Cups der Juniorinnen. 2011 lief sie im IBU-Cup zum ersten Mal auf das Podest. Im gleichen Jahr holte sie EM-Bronze in der Verfolgung und mit der Damen-Staffel bei der EM. 2012 feierte die Sportsoldatin ihr Weltcup-Debüt. 2014 lief sie mit der Staffel zum ersten Mal auf das WC-Podest.

Zwischen 2013 und 2016 ging es für Nadine auf und ab. In der Saison 2017 zeigte sie im IBU-Cup gute Leistungen. Dadurch empfahl sie sich im Januar als Ersatz für die erkrankte Franziska Preuß beim Weltcup in Oberhof. Dort startete sie zum ersten Mal mit ihrer Schwester Karolin in einem Weltcuprennen.

Beim Weltcup in Antholz rückte Nadine dann für Miriam Gössner in die Mannschaft. Nachdem dort einige qualifizierte Athletinnen nicht am Massenstart teilnahmen, konnte Horchler mit Startnummer 30 ins Rennen gehen. Vier fehlerfreie Schießeinlagen ließen sie kurz hinter der Führenden Gabriela Koukalová auf die letzte Runde gehen. Im Zielsprint setzte sich Nadine gegen die Tschechin und Laura Dahlmeier durch und sicherte sich damit ihren ersten Weltcupsieg und den bisher größten Erfolg ihrer Laufbahn.

Im Winter 2017/18 gelang Nadine der Sprung ins Weltcupteam nicht. Als Dritte der IBU-Cup-Gesamtwertung nahm sie jedoch am Weltcupfinale in Tymen teil und wurde gute Zwölfte in der Verfolgung.

Top Erfolge von Nadine Horchler:

Erste WC-Platzierung: 2011 Oslo 32. Sprint
Erster WC-Sieg: 2017 Antholz Massenstart

Weltcup

2013 Gesamt-15.

Weltmeisterschaft

2017 Hochfilzen Teilnahme

Juniorenweltmeisterschaft

2010 Torsby Silber Einzel

IBU-Cup

2015 Gesamt-2.

Europameisterschaft

2011 Ridnaun Bronze Verfolgung/Staffel

2012 Osrblie Bronze Staffel

2016 Tjumen Gold Sprint

Stand September 2018

Blick ins Familienalbum von Nadine Horchler:

Nadine Horchler hat drei jüngere Geschwister, zwei Schwestern und einen Bruder. Die Zwillinge Karolin und Kristin gehörten ebenfalls zum deutschen Biathlon-Nachwuchs. Während Karolin mittlerweile im IBU- und Weltcup eingesetzt wird, hat Kristin ihre sportliche Karriere bereits beendet.