Freitag Richard

Geburtstag:
14.8.1991
Beruf:
Sportsoldat
Größe/Gewicht:
173 cm/59 kg
Kopfsponsor:
Viessmann
Hobbys:
Gitarre spielen, Motorrad fahren
A6 Avant sport 50 TDI

Richard Freitag wurde im Verein WSV 08 Johanngeorgenstadt gefördert. 2011 machte er das Abitur an der Eliteschule des Wintersports in Oberwiesenthal.

2011/12 feierte er seinen ersten Weltcup-Erfolg in Harrachov, wo auch schon sein Vater gewinnen konnte. Bei den Skiflug-Weltmeisterschaften in Vikersund gewann er im Team Silber. Im Winter darauf gewann Richard zwei Weltcups und jubelte mit dem Team über WM-Silber und Bronze im Mixed-Team.

Im Winter 14/15 ersprang Richard zwei Weltcupsiege – darunter der prestigeträchtige Erfolg bei der Vierschanzentournee in Innsbruck. Bei der WM in Falun holte er im Mixed-Team Gold. In der Saison 2015/16 landete Richard zwölfmal unter den Top-10 und gewann die Silbermedaille im Team bei der Skiflug-WM am Kulm. Sein bestes Einzelergebnis in der Saison 2016/17 war ein dritter Platz beim Weltcup in Zakopane.

Im Olympia-Winter 2018 sprang Richard Freitag seine bisher erfolgreichste Saison. Nach drei Siegen (Nizhny Tagil, Neustadt und Engelberg) sowie zwei weiteren Podestplätzen reiste Richard als Führender des Gesamtweltcups zur Vierschanzentournee. Beim Auftaktspringen in Oberstdorf und dem Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen musste er sich als Zweiter nur dem späteren Tourneesieger Kamil Stoch geschlagen geben. In Innsbruck zog sich Richard dann aber nach einem Sturz im höchsten Weitenbereich eine starke Prellung im Bereich der linken Hüfte zu und musste daraufhin die Tournee vorzeitig beenden.

Nach einer Wettkampfpause griff Richard bei den Skiflug-Weltmeisterschaften in Oberstdorf wieder ins Wettkampfgeschehen ein. Mit Erfolg, denn nach zwei Wettkampftagen gewann er die Bronzemedaille.

Bei seinen zweiten Olympischen Spielen jubelte er mit dem Team über die Silbermedaille. Am Ende einer kräftezehrenden Saison feierte Richard den hervorragenden zweiten Platz in der Weltcup-Gesamtwertung.

Der Start in den WM-Winter 2019 verlief nicht nach dem Geschmack von Richard. Das Weltcup-Wochenende von Willingen schon eher: Zweiter im Team und als Vierter und Sechster im Einzel nur knapp am Podest vorbei. Doch bei der WM gab es dann Grund zum Jubeln: Im Team flog er zusammen mit Markus Eisenbichler, Karl Geiger und Stephan Leyhe in Innsburck souverän zumWM-Titel.

Top Erfolge von Richard Freitag:

Erste Weltcup-Platzierung: 2009 Oberstdorf 49.

Erstes Weltcup-Podium: 2011 Harrachov 1.

Erster Weltcupsieg: 2011 Harrachov

Bisherige Weltcupsiege: 8
Persönliche Bestweite: 243m (Planica)

Olympische Spiele

2014 Sotschi Teilnahme

2018 Pyeongchang Silber Team, 9. Normalschanze/Großschanze

Weltmeisterschaft

2012 Vikersund (SF) Silber Team

2013 Val di Fiemme Silber Team, Bronze Mixed-T.

2015 Falun Gold Mixed-Team, 15. (HS 134), 7. (HS 100)

2016 Kulm (SF) Silber Team

2017 Lahti 4. Team, 9. HS 100

2018 Oberstdorf (SF) Bronze Einzel

Juniorenweltmeisterschaften

2011 Otepää Silber Team

Weltcup

2018 Gesamt 2.

2019 Gesamt 21.

Verletzungen:

2013 Mittelfußbruch links

2018 schwere Hüftprellung links

Blick ins Familienalbum von Richard Freitag:

Vater Holger, 1984 selbst Olympiateilnehmer im Skisprung, brachte seine Söhne Richard und Christian zur Nordischen Kombination. „Ich hatte von Anfang an mehr Spaß am Skispringen und habe mich dann mit 14 Jahren für die Spezialdisziplin entschieden“, verriet Richard. Schwester Selina ist ebenfalls Skispringerin.

Stand September 2019