Eisenlauer Sebastian

Geburtstag:
13.03.1990
Beruf:
Sportsoldat
Größe/Gewicht:
181 cm/72 kg
Kopfsponsor:
Helvetia
Hobbys:
Sport allgemein, sämtliche Ballsportarten

Sebastian Eisenlauer kam durch seine Eltern bereits mit vier Jahren zum Langlauf. 2004 wechselte er aufs Skigymnasium Oberstdorf, um Schule und Leistungssport noch besser unter einen Hut zu bringen.

Nach dem Abitur 2009 trat Sebastian der Sportfördergruppe der Bundeswehr in Bischofswiesen bei. 2011 folgte der Wechsel zurück in die Heimat zur Sportfördergruppe Sonthofen. Heimtrainer ist Stefan Dotzler.

Bei der Tour de Ski 2013/14 lief der Sprintspezialist erstmals in die Top-Ten und qualifizierte sich damit für seine ersten Olympischen Winterspiele. Nach Sotschi nahm Sebastian 2018 auch an den Spielen in Korea teil.

Bei seiner dritten Weltmeisterschaft 2017 in Lahti stürzte der Sportsoldat und verletzte sich schwer an der Schulter. Die Comeback-Saison 2018 und auch der Winter 2019 verliefen für den Sportsoldaten nicht nach Plan. Nachwehen der Schulterverletzungen und Krankheit warfen den Allgäuer immer wieder zurück.

Bei einem Sprint im Rahmen der Tour de Ski 2020 schaffte Sebastian erstmals seit 2016 wieder den Einzug ins Halbfinale und erreichte einen 11. Platz.

Sein großes Potenzial konnte Janosch im Rahmen der Tour de Ski 2021 unter Beweis stellen, als er in Toblach und in Val di Fiemme insgesamt dreimal in die Top-Ten lief. Entsprechend groß war seine Motivation für die Nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Oberstdorf. Gemeinsam mit Sebastian Eisenlauer startete Janosch stark ins Halbfinale des WM-Teamsprints. Nach einem kuriosen Zusammenstoß mit dem Österreicher Mika Vermeulen verlor der Wahl-Allgäuer jedoch seinen Ski und hatte somit keine Chance, sich noch für das Finale zu qualifizieren.

Top Erfolge von Sebastian Eisenlauer

Olympische Winterspiele

2018 Pyeongchang 10. Teamsprint

2014 Sotschi Teilnahme

Weltmeisterschaft

2021 Oberstdorf 12. Teamsprint, 28. SP C, 7. Staffel, 39. 50 km C Mst

2019 Seefeld 42. SP, 15. 15 km C, 14. Team-Sprint, 6. Staffel

2017 Lahti 7. Teamsprint

2015 Falun Teilnahme

2013 Val di Fiemme Teilnahme

Weltcup

Erste Weltcup-Platzierung: 2010 Düsseldorf 47. SP F

Erste Weltcup-Top-10: 2013 Oberhof 7. Sprint F

U23-Weltmeisterschaft

2011 Otepää 8. Sprint C

2012 Erzurum Teilnahme

2013 Liberec 13. Sprint C

Juniorenweltmeisterschaft

2009 Praz de Lys 11. Sprint C

2010 Hinterzarten 17. Sprint F

European Youth Olympic Festival

2007 Jaca Gold 7,5 km C

Continentalcup

2013 2. Gesamtwertung

Verletzungen

2017 Schulterluxation rechts

Blick ins Familienalbum von Sebastian Eisenlauer

Sebastians jüngere Schwester Julia war ebenfalls Langläuferin und mit Skirennfahrer Andreas Sander verheiratet. Sebi selbst heiratete im Sommer 2019 seine langjährige Freundin.

Stand Juli 2021