Eisenlauer Sebastian

Geburtstag:
13.03.1990
Wohnort:
Burgberg
Beruf:
Sportsoldat
Größe/Gewicht:
181 cm/72 kg
Kopfsponsor:
Helvetia
Hobbys:
Sport allgemein, sämtliche Ballsportarten

Sebastian Eisenlauer kam durch seine Eltern bereits mit vier Jahren zum Langlauf. 2004 wechselte er aufs Skigymnasium Oberstdorf, um Schule und Leistungssport noch besser unter einen Hut zu bringen.

Nach dem Abitur 2009 trat Sebastian der Sportfördergruppe der Bundeswehr in Bischofswiesen bei. 2011 folgte der Wechsel zurück in die Heimat zur Sportfördergruppe Sonthofen. Heimtrainer ist Stefan Dotzler.

Bei der Tour de Ski 2013/14 lief der Sprintspezialist erstmals in die Top-Ten und qualifizierte sich damit für seine ersten Olympischen Winterspiele. Nach Sotschi nahm Sebastian 2018 auch an den Spielen in Korea teil.

Top Erfolge von Sebastian Eisenlauer:

Erste Weltcup-Platzierung 2010 Düsseldorf 47. SP F

Erste Weltcup-Top-10 2013 Oberhof 7. Sprint F

Bisherige WC-Top-10 5

Olympische Winterspiele

2018 Pyeongchang 10. Teamsprint

2014 Sotschi Teilnahme

Weltmeisterschaft

2013 Val di Fiemme Teilnahme

2015 Falun Teilnahme

2017 Lahti 7. Teamsprint

U23-Weltmeisterschaft

2011 Otepää 8. Sprint C

2012 Erzurum Teilnahme

2013 Liberec 13. Sprint C

Juniorenweltmeisterschaft

2009 Praz de Lys 11. Sprint C

2010 Hinterzarten 17. Sprint F

European Youth Olympic Festival

2007 Jaca Gold 7,5 km C

Continentalcup

2013 2. Gesamtwertung

Stand Oktober 2018

Verletzungen:

2017 – Schulterluxation rechts

Blick ins Familienalbum von Sebastian Eisenlauer:

Sebastians jüngere Schwester Julia war ebenfalls Langläuferin.