Böhler Stefanie

Geburtstag:
27.02.1981
Wohnort:
Ruhpolding
Beruf:
Sportsoldatin
Größe/Gewicht:
170 cm/54 kg
Kopfsponsor:
JOKA
Hobbys:
Zeichnen, Golf, Lesen, Natur

Direkt an Stefanie Böhlers Elternhaus führt eine Loipe vorbei. Kein Wunder also, dass sie schon mit vier Jahren zum Skilanglauf kam. Ihr Abitur machte die Schwarzwälderin am Skiinternat Furtwangen.

2002 wechselte sie an den Stützpunkt Ruhpolding. Steffi feierte schon im Jugend- und Juniorenalter internationale Erfolge. So wurde sie u. a. Vize-Weltmeisterin mit der Staffel 2001 und 2003.

Steffi nahm an den Olympischen Spielen in Turin, Vancouver, Sotschi und Pyeongchang teil. Aus Italien brachte sie Staffel-Silber, aus Russland Staffel-Bronze mit nach Hause. 2007 wurde Steffi ebenfalls mit der Staffel Vize-Weltmeisterin in Sapporo.

In ihrer seit 16 Jahren andauernden Weltcup-Karriere lief sie 18 Mal auf das Podest, zweimal davon in einem Einzelrennen.

Top Erfolge von Stefanie Böhler:

Erste WC-Platzierung 2001 Garm.-Part. 27. SP F

Erste WC-Top-10 2005 Nove Mesto 6. Sprint F

Erstes WC-Podium 2009 Rybinsk 3. 10 km F

Olympische Winterspiele

2006 Turin Silber Staffel

2010 Vancouver 17. 30 km C

2014 Sotschi Bronze Staffel, 4. Teamsprint, 6. 10 km C

2018 Pyeongchang 6. Staffel, 16. 30km C

Weltmeisterschaft

2003 Val di Fiemme 10. Sprint F

2005 Oberstdorf 4. Staffel

2007 Sapporo Silber Staffel

2011 Oslo 5. Staffel, 7. Teamsprint

2015 Falun 6. 30 km C / Staffel

2017 Falun 6. Staffel, 6. Teamsprint, 10. 10km C, 12. 30km F

Juniorenweltmeisterschaft

2001 Szklarska Por. Silber Staffel

2003 Saalfelden Silber Staffel

Stand Oktober 2018

Blick ins Familienalbum von Stefanie Böhler:

Steffis Schwester Barbara ist ein Jahr jünger und nahm als Alpinfahrerin bei den Special Olympics teil. Bruder Frank war ebenfalls Langläufer.