Bing Thomas

Geburtstag:
03.04.1990
Beruf:
Zoll Ski Team
Größe/Gewicht:
177 cm/70 kg
Kopfsponsor:
STRABAG
Hobbys:
Sport allgemein

Auf der Suche nach einer abwechslungsreichen Sportart kam Thomas Bing mit sieben Jahren zum Skilanglauf. Er zeigte schon damals großes Talent in der Loipe. Dementsprechend wechselte er 2002 an das Sportgymnasium Oberhof (Abitur 2010). Mit 14 gewann der Thüringer die Gesamtwertung des DSV-Schülercups. 2007 folgte der Sprung in den C-Kader des DSV.

Mit der Staffel wurde er 2008 Junioren-Vizeweltmeister in Schlinig. Staffel-Silber verteidigten Thomas und seine Staffelkollegen im Folgejahr bei der JWM in Praz de Lys Sommand erfolgreich.

Im Continentalcup lief der Zollbeamte mehrfach auf das Podest. 2011 empfahl er sich als Zweiter der COC-Gesamtwertung für einen Einsatz beim Heimweltcup in Dresden und feierte dort sein Debüt in der Königsklasse.

Sportlicher Höhepunkt war bisher Rang vier im Team-Sprint bei den Weltmeisterschaften 2015 in Falun, wo er und Tim Tscharnke das Podium knapp verpassten. Seinen Traum von Olympia erfüllte sich Thomas 2014 mit der Teilnahme an den Olympischen Winterspielen in Sotschi. Und auch 2018 war der Rhöner Teil der Olympiamannschaft.

Bei einem Trainingssturz brach sich Thomas 2019 kurz vor der WM in Seefeld das linke Bein und musste die Saison frühzeitig beenden.

Nach einer einjährigen Wettkampfpause stieg Thomas Ende Februar 2020 wieder ins Weltcupgeschehen ein. In Lahti, Finnland, lief er bei seinem ersten Weltcupeinsatz nach der schweren Verletzung in die Top-30.

In die von der Corona-Pandemie überschattete Saison 2020/21 stieg Thomas aufgrund anhaltender Unterschenkel-Probleme etwas verspätet ein. Rang 19 beim Klassik-Sprint im Rahmen der Tour de Ski in Val di Fiemme blieb sein bestes Saison-Einzelergebnis. Im Februar nahm der Zollbeamte in Oberstdorf im Allgäu an seinen dritten Weltmeisterschaften teil.

Top Erfolge von Thomas Bing:

Olympische Winterspiele

2018 Pyeongchang 6. Staffel, 10. Teamsprint, 11. Skiathlon, 15. Sprint

2014 Sotschi Teilnahme

Weltmeisterschaft

2021 Oberstdorf 49. SP C

2017 Lahti 6. Staffel, 7. Teamsprint

2015 Falun 4. Teamsprint, 7. Staffel

Weltcup

Erste Weltcup-Platzierung: 2011 Düsseldorf 60. Sprint F

Erste Weltcup-Top-10: 2014 Lenzerheide 4. 15 km C MS

U23-Weltmeisterschaft

2013 Liberec Bronze 15 km F, 4. Skiathlon

2012 Erzurum 5. 15 km C, 7. Skiathlon

Juniorenweltmeisterschaft

2010 Hinterzarten Bronze Staffel

2009 Praz de Lys Silber Staffel

2008 Malles Silber Staffel

Verletzungen

2019 Schien- und Wadenbeinbruch li.

Blick ins Familienalbum von Thomas Bing

Thomas‘ Mutter Kathrin ist Trainerin beim Rhöner WSV Dermbach.

Stand Juli 2021