Hronek Veronique

Geburtstag:
23.09.1991
Beruf:
Bundespolizistin
Größe/Gewicht:
159 cm/62 kg
Hobbys:
Fußball, Tennis, Klettern

"Ich arbeite weiter hart, um bald wieder um Platzierungen kämpfen zu können."

Mit fünf Jahren trainierte Veronique Hronek bereits im örtlichen Skiclub. Dort entwickelten Trainer Robert Feichtelbauer und Papa Zdenek ihr Talent weiter. In den Schüler-Jahrgängen war Veronique Mitglied des Privatteams von Armin Bittner und fuhr erfolgreich für den SC Inzell.

Mit 15 Jahren schaffte sie 2006 den Sprung in den D/C-Kader des DSV. Seit der Saison 2011/12 gehört Veronique dem Weltcup-Kader an. Im Februar 2013 gewann Veronique bei den Weltmeisterschaften in Schladming Bronze im Team und konnte sich im Weltcup insgesamt dreimal in den Top-10 platzieren.

Im Dezember 2013 zog sie sich einen Kreuz- und Innenbandriss im linken Knie zu und musste die gesamte Saison pausieren. Das Comeback 2014/15 gelang gut und Veronique qualifizierte sich für die WM in Vail. Nach einem guten elften Platz im Super-G verletzte sie sich dann aber im Teamwettbewerb erneut am Kreuzband im linken Knie. Kurz vor Beginn der Weltcup-Saison 2015/16 fiel Veronique erneut mit einem Kreuzbandriss aus.

Nach zweijähriger Rennabstinenz sammelte Veronique im Winter 2017/18 wieder Rennpraxis. Zunächst auf FIS- und Europacup-Ebene, dann beim Heimweltcup in Ofterschwang, wo sie mit Platz 24 im Riesenslalom ihr Comeback in der höchsten Wettkampfklasse feierte.

Ihre beste Leistung im Weltcup zeigte Veronique Hronek 2019 mit Platz 20 im Super-G von St. Moritz. Im Europacup-Riesenslalom von Berchtesgaden fuhr sie auf Rang 12.

Top Erfolge

Erste WC-Platzierung 2011 Lake Louise 51. AF

Erste WC-Top-10 2012 Bad Kleinkirchheim 6. SG

Weltmeisterschaft

2013 Schladming Bronze Team, SC 12./RS 17.

2015 Vail SG 11., SC 13., AF 31.

Europacup

2011 3. Gesamtwertung, 2. RS-Gessamtwertung

Stand September 2019

Verletzungen:

2013 – OP Kreuz- und Innenband links
2015 – Kreuzbandriss links, OP Kreuzband und Innenmeniskus links

Blick ins Familienalbum von Veronique Hronek:

Papa Zdenek als Skiclub-Trainer und Mama Ilona als Skilehrerin förderten Veronique von klein auf. Ihr vier Jahre jüngerer Bruder Tim ist Ski Crosser in der Nationalmannschaft.