Die Karriere von Richard Freitag: Der vollendete Unvollendete

Das war´s mit einer herausragenden Karriere von Richard Freitag. Der Skispringer Richard Freitag stellt die Skier in die Ecke – aber was folgt nun? Schauen wir erstmal zurück, wie es begann…

Dass Richard Freitag Skispringer werden würde, das war ihm praktisch in die Wiege gelegt. Richard Freitags Karriere war somit vorbestimmt. Nicht nur, weil der Sachse erblich belastet war, Papa Holger zählte immerhin zur Nationalmannschaft der DDR. Auch der Ort der Geburt sprach für eine leistungssportliche Karriere. Freitag kam im Krankenhaus in Erlabrunn zur Welt – und dort hatten vor ihm immerhin auch die Skisprung-Legenden Jens Weißflog und Sven Hannawald das Licht der Welt erblickt.

Der Weg zur Spitze(nform) von Richard Freitag

Und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass Freitag über die Sportschule in Oberwiesenthal den Weg Richtung nationale Spitze einschlug. Schon 2009/10 gab es einen ersten Einsatz bei der Vierschanzentournee, in Innsbruck ergatterte er im Januar 2020 den allerersten Weltcup-Punkt. Aber viel interessanter war sein erster Weltcup-Sieg im Dezember des darauffolgenden Jahres. Denn Richard siegte ausgerechnet auf der Großschanze in Harrachov, was deshalb für mediales Rauschen sorgte, weil auch Vater Holger just auf dieser Anlage seinen einzigen Weltcupsieg gefeiert hatte. Spätestens mit dem Triumph im Riesengebirge hatte sich der kleine Sachse in der Weltspitze etabliert. Und es folgten zwei weitere schöne Erfolge, beim Skifliegen in Vikersund segelte Freitag zum Deutschen Rekord von 230 Metern und holte mit dem Team Silber. Es war eine großartige Saison für Richard Freitag.

Freitags Kampfgeist trotz Rückschlägen vor Olympia

Aber komplett ohne Rückschläge, das zeigte schon diese noch frühe Phase der Karriere, sollte es beim Mann aus dem Erzgebirge nicht laufen. Nach Bronze im Teamspringen – gemeinsam mit Severin Freund, Carina Vogt und Ulrike Gräßler – und Silber mit der Männermannschaft bei der WM in Val die Fiemme 2013 schien die sportliche Laufbahn auf dem vorprogrammiert guten Weg, Freitag hatte sich gemeinsam mit Severin Freund zum DSV-Vorspringer entwickelt. Der Sachse galt als hochbegabt, als künftiger Champion. Dann stoppte ihn eine Fußverletzung. Ausgerechnet vor der Olympiasaison 2013/14 war an normales Training nicht zu denken.

Aber „Rich“, so sein Spitzname, kämpfte sich zurück ins Team, schaffte den Sprung nach Sotschi und musste dennoch damit leben, dass Mannschaftsgold für Deutschland ohne ihn errungen wurde. Bundestrainer Werner Schuster nominierte vier andere Springer und hatte damit Erfolg, Freitag freute sich in erster Linie für die Kumpels und haderte dann aber vielleicht doch mit dem eigenen Schicksal.

Aber Freitag kam zurück, holte 2015 mit dem Mixed-Team Gold seinen ersten Weltmeistertitel. Zuvor hatte er mit dem Tournee-Etappensieg in Innsbruck für das Ende einer ewig währenden Durststrecke am Bergisel gesorgt, vor ihm war 2002 Sven Hannawald der letzte Deutsche, der auf dem Hausberg der österreichischen Olympiastadt gewonnen hatte. 2016 folgte Silber mit dem Team bei der Skiflug-WM in Bad Mitterndorf, im Jahr darauf allerdings gab es keine WM-Medaille in Lahti.

In der Wintersaison 2017/18 wird Richard zum Publikums-Magnet

Aber dafür begann die Saison 2017/18 grandios. Weltcupsiege in Nischny Tagil, Titisee-Neustadt und Engelberg ließen den Schnurrbart-Träger als Weltcupführenden und Mitfavoriten zur Tournee fahren. Hier lieferte sich Freitag mit dem späteren Sieger Kamil Stoch ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das jäh endete, weil der Deutsche in Innsbruck schwer stürzte und sich dabei verletzte. Was folgte war ein Kampf um das Comeback und diesen Kampf bestritt Richard Freitag grandios. Bei dem vom vollendet fliegenden Ästheten so geliebten Skifliegen reichte es zu WM-Bronze in der Einzelkonkurrenz und bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang endlich auch zu einer Medaille – es gab Silber mit dem Team.

So hoch geflogen, so schwer aber oben zu bleiben

Ganz anders die Situation im folgenden Winter. Der begann zäh, die Form wollte sich nicht einstellen. Aber je länger die Serie dauerte, desto besser kam Freitag in die Gänge, qualifizierte sich für die WM und holte mit der Mannschaft seinen zweiten Titel. Damals wusste der Sachse noch nicht, dass es die letzte internationale Medaille sein sollte. Der Sommer 2019 verlief noch einigermaßen normal, in Hinterzarten gelang im Mixed-Team beim Grand-Prix der Sprung auf das oberste Podest, danach aber lief nicht mehr viel zusammen. Richard Freitag musste anderen Springern im DSV-Team den Vortritt lassen, kämpfte um den Anschluss, doch der wollte sich nicht mehr so recht herstellen lassen. Und so geriet der Sachse mehr und mehr ins Hintertreffen.

Am Ende fehlte wohl das Vertrauen in die eigene Leistung und sicherlich auch das Vertrauen in ihn. Noch im Februar 2022 hatte er während der Olympischen Spiele in Peking, die der inzwischen 30-Jährige nur als Zuschauer erlebte, darüber sinniert, noch einmal angreifen zu wollen. Dann aber gab es den Sinneswandel und so gab Richard Freitag an der Stelle seines größten Einzel-Erfolges, an der Skiflugschanze in Oberstdorf bekannt, die leistungssportliche Laufbahn zu beenden. Eine Laufbahn, die ebenso außerordentlich erfolgreich wie von Rückschlägen geprägt war. Der ganz große Einzeltriumph blieb dem sympathischen und intelligenten Flieger aus Sachsen verwehrt. Aber Freitag kann von sich behaupten, das deutsche und internationale Skispringen fast ein Jahrzehnt entscheidend mitgeprägt zu haben. Logisch, dass ihm die Teamkollegen am Fuße der Heini-Klopfer-Schanze Kränze wanden, logisch, dass das Publikum ihn feierte. Ein letztes Mal.

Was Richard Freitag in seinem neuen Leben anstellen wird, das steht noch nicht ganz fest. Vielleicht tritt er weiter in die Fußstapfen seines Vaters, der längst ein erfolgreicher Mediziner ist. Vielleicht bleibt er seinem Sport auf die eine oder andere Weise verbunden. Auf alle Fälle wird der Sachse jetzt erst einmal ein wenig ausruhen. Und sich im Freundeskreis mit einer ordentlichen Feier verabschieden. Jetzt steht schließlich erst einmal ein Wochenende mit sommerlichen Temperaturen vor der Tür ☀️🤩

Wir sagen DANKE für all die tollen Momente mit dir Richard Freitag!

Alles Gute für deine Zukunft und auf bald Rich! 🍀 #SkiDeutschland

Die Entscheidung des IOC – Ein Schicksalsschlag für die Nordische Kombination

Das IOC hat entschieden: Die Nordische Kombination der Damen wird nicht olympisch - ein Schicksalsschlag für alle Athletinnen.

Mountainbiken inmitten der Kitzbüheler Alpen

Der Sommer steht vor der Tür und die Bike-Trails in den Kitzbüheler Alpen warten nur darauf, von dir entdeckt zu werden!

#threeGENERATIONS 2022: Gemeinsam im wunderschönen Wallis

Saas-Fee, Leukerbad und Nendaz - das waren die Ziele der DSV Skifamilie im wunderschönen Wallis. Lest hier, was es dort alles zu erleben gibt!

Jetzt neu: DSV Mannschaftskarten 2021/2022

Die Mannschaftskarten der Saison 2021/2022 stehen jetzt zur Verfügung. Wir geben einen Einblick in die Zusammensetzung unserer Kader und die Entwicklung der Teams über die Jahre. #SkiDeutschland

Ende gut, vieles gut – Das Saisonfinale der Nordischen Disziplinen

Zum Ende der Saison der Nordischen Disziplinen Skilanglauf, Nordische Kombination und Skisprung Damen kann ein positives Resümee gezogen werden.

Furioses Finale in Planica – Slowenen dominieren – DSV-Adler müde

In Planica ging die Skisprung-Saison zu ende. Kobayashi sicherte sich den ersten Platz, dicht gefolgt vom DSV-Adler Karl Geiger.

Mehr Beiträge anzeigen

Präparierte Pisten, Tiefschnee und Knödel – Einfach Tirol

Der Gedanke an Skifahren in Tirol lässt mein Herz höher schlagen. Wenn ich Skifahren gehe, dann lege ich großen Wert auf anspruchsvolle Abfahrtshänge, kurze Wartezeiten an den Liften, gut präparierte Pisten, traumhaftes Bergpanorama und in der aktuellen Zeit vor allem auf Sicherheit.

Winterwonderland in Nendaz und Veysonnaz

Nendaz und Veysonnaz, im Grund genommen das Herz des Wallis. Die beiden Destinationen liegen über dem Rhonetal und mit 300 Sonntagen im Jahr zählen Nendaz und Veysonnaz nicht nur wettermäßig zu den schönsten Schneesportgebieten der Schweiz.

Winterzeit im Tannheimer Tal

Den Winter im Tannheimer Tal solltest du dir wirklich nicht entgehen lassen. Wenn unsere Dörfer und die umliegenden Tiroler und Allgäuer Berge dick eingeschneit sind, sieht das Tal nicht nur fantastisch aus, sondern bietet auch die besten Voraussetzungen für winterliche Aktivitäten.

SKI & BERGE – Das DSV Magazin jetzt auch im TV!

SKI & BERGE – Das DSV Magazin läuft ab dem 19. November auf Sport 1 als TV-Magazin. Beeindruckende Crossmedialität und ein Alleinstellungsmerkmal durch Print-Magazin, Social Media-Kanäle und nun neu als Fernsehformat.

Leukerbad – Quelle zum Glück

Leukerbad steht für Gastfreundschaft, Natur und Erholung - Dich erwarten Berge, als wären sie gemalt, Quellen, in ihrer reinsten Form und Menschen, die dich herzlich in Empfang nehmen.

Entdecke die unterschiedlichen Seiten des Wallis: Saastal, Nendaz/Veysonnaz, Leukerbad

Erlebe die Vielseitigkeit des Wallis in Saas-Fee/Saastal, Leukerbad und Nendaz/Veysonnaz!

Mehr Beiträge anzeigen

#threeGENERATIONS – Wir haben die DSV Skifamilie 2021 gefunden!

Eine Schneesport-Familie mit mindestens 3 Generationen war die Vorgabe – und die erfüllt unsere Patchwork-Gewinner-Familie für #threeGENERATIONS komplett.

Die DSV Wintereinkleidung 2020

Eine DSV-Wintereinkleidung der besonderen Art liegt hinter den über 650 DSV-Athleten, -Trainern und -Betreuern. Vom 12. Bis zum 14. Oktober wurden sie bei Würth, dem Premiumpartner des DSV, auf dem Gelände des Adolf Würth Airports in Schwäbisch-Hall von Kopf mit Fuß ausgestattet.

Was machen Profi-Skifahrer im Sommer? Ein Trainingstag der Damen Weltcup-Mannschaft

Sommerpause? Weit gefehlt! Ein Blick ins Ski-Trainingslager der Alpinen Damen-Nationalmannschaft im Sommer zeigt, dass unsere Weltcup-Mannschaft sich auch im August schon wieder voll auf die kommende Saison fokussiert.

#threeGENERATIONS | Als Familie ab in die Schweiz!

JETZT BEWERBEN für threeGENERATIONS 2021! Wir begleiten wieder eine DSV-Skifamilie mit in die Schweiz für eine Woche Schnee-Spaß pur!

SKI & BERGE ist unser Magazin vom DSV!

Du kannst die aktuelle Ausgabe kostenlos online direkt lesen. Auch ohne Mitgliedschaft. Das ist unser Geschenk an all die unausgelasteten Ski-Fans. Das jähe Saisonende hat uns alle leider hart getroffen. Jetzt heißt es #zusammenhalten und das Beste draus zu machen.

Heiter mit einigen Wölkchen

Wintersportler erlebten eine gute Saison – es bleibt aber Luft nach oben Es war ein unglückliches Ende: Stefan Leyhe lag ...

Mehr Beiträge anzeigen

Schutz vor Verletzungen: Präventive Knie-Orthese für Skifahrer

DSV und ORTEMA entwickeln Schutz vor Knieverletzungen. Knieverletzungen stehen an der Spitze der Verletzungsstatistiken im Skirennsport. Die Konsequenzen – etwa ...

Mehr Beiträge anzeigen
Mehr Beiträge anzeigen

Head to Head: Katharina Althaus oder Sara Takanashi als Olympiasiegerin?

Wer wird Olympiasiegerin im Skispringen? Reicht es im dritten Anlauf für Sara Takanashi endlich zum Sprung aufs oberste Olympia-Treppchen ...

Weltcuppunkte sind nicht mehr als ein Hinweis bei Olympia

Die Olympischen Spiele stehen kurz vor der Tür. Die Weltcuppunkte sind jedoch nicht mehr als ein Hinweis für die bevorstehenden Wettkämpfe bei Olympia.

Vorentscheidung in Willingen oder doch nur Pause?

Vor den Olympischen Spielen ist noch völlig offen, wer anschließend den Gesamtweltcup der Skispringer holt. Dieses Wochenende fliegen die Adler ...

Vierschanzentournee-Halbzeit: Kobayashi schielt auf den Gesamtsieg

Bei Tourneehalbzeit führt Ryoyu Kobayashi und schielt auf den Grand Slam Es gibt bei der Vierschanzentournee einfach nichts, was ...

Head to Head: Die Vierschanzentournee für unsere DSV-Adler

Schattenbergschanze, Olympiaschanze, Bergisel und Paul-Außerleiter-Schanze suchen auch in diesem Winter erneut nach dem Besten der Besten. Rein statistisch gesehen sind sie ...

Krone von Topfavoriten Granerud und Kobayashi verrutscht

Rein statistisch gesehen wäre ein Österreicher dran. Aber die Auftaktspringen in die Weltcup-Saison folgen nicht immer klaren Mustern – wie auch. Und dennoch: Nach den Deutschen, die immerhin zehn der Wettbewerbe des seit der Saison 1979/80 laufenden Weltcups der Skispringer für sich entscheiden konnten, liegen die Rot-Weiß-Roten auf Platz 2, gemessen an der Anzahl der Auftakterfolge.

Mehr Beiträge anzeigen

WM Resümee: König Karl hält (Oberst-)Hof

Geiger überragt – Norwegen dominiert Nationenwertung – Tolle WM Gastgeber! Wir blicken auf die WM in Oberstdorf zurück und ziehen Resümee.

Die WM im Allgäu: Zwischen Vorsicht und Weitsicht

Jahrelang haben sie in Oberstdorf auf diese Heim-WM hingearbeitet. Strecken und Schanzen wurden saniert, Konzepte für die Fans entwickelt, an Rahmenprogrammen gebastelt. Jetzt ist es endlich soweit!

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Eröffnungsfeier live

Oberstdorf 2021 Eröffnungsfeier: Legenden, Drohnen, Lasershow Statt einem traditionellen Einlauf der Nationen fußt die Eröffnungsfeier im Corona-Winter auf "Symbolen der ...

Nordische JWM: Erst Finnland – dann Oberstdorf…

Bei den Nachwuchs-Weltmeisterschaften hoffen DSV-Starter auf Edelmetall…

Doppeltes Heimspiel: Katharina Hennig und die WM in Oberstdorf

Langläuferin Katharina Hennig freut sich auf ihre Heim-WM und berichtet über ihren Weg dorthin…

Motivations-Kick im Lockdown: Run auf DSV Nachwuchs Challenge

Digitaler Wettbewerb fordert deutsche Langlauf-Talente im Corona-Winter

Mehr Beiträge anzeigen

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Eröffnungsfeier live

Oberstdorf 2021 Eröffnungsfeier: Legenden, Drohnen, Lasershow Statt einem traditionellen Einlauf der Nationen fußt die Eröffnungsfeier im Corona-Winter auf "Symbolen der ...

Nordische JWM: Erst Finnland – dann Oberstdorf…

Bei den Nachwuchs-Weltmeisterschaften hoffen DSV-Starter auf Edelmetall…

Geiger der Extraklasse

Zwei entfernte Verwandte aus Oberstdorf geben im Skisport den Takt an. Der Name Geiger, der hat sich inzwischen eingeprägt in der Welt des Wintersports, egal ob nun in der Nordischen Kombination oder dem Skispringen.

Die DSV Wintereinkleidung 2020

Eine DSV-Wintereinkleidung der besonderen Art liegt hinter den über 650 DSV-Athleten, -Trainern und -Betreuern. Vom 12. Bis zum 14. Oktober wurden sie bei Würth, dem Premiumpartner des DSV, auf dem Gelände des Adolf Würth Airports in Schwäbisch-Hall von Kopf mit Fuß ausgestattet.

SKI & BERGE ist unser Magazin vom DSV!

Du kannst die aktuelle Ausgabe kostenlos online direkt lesen. Auch ohne Mitgliedschaft. Das ist unser Geschenk an all die unausgelasteten Ski-Fans. Das jähe Saisonende hat uns alle leider hart getroffen. Jetzt heißt es #zusammenhalten und das Beste draus zu machen.

Erfolgreiche Wintersaison mit jähem Ende

Ja, es gab sie – und zwar nicht zu knapp – die Erfolge für deutsche Sportler in der vergangenen Wintersaison. Auch in diesem jäh zu Ende gegangenen Winter. Heimerfolg in Willingen von Stefan Leyhe. Vinzent Geiger freut sich über Weltcupsiege und Spitzenplätze. Und Denise Herrmann erlebt eine grandiose Sprint-Saison.

Mehr Beiträge anzeigen

Head to Head im Biathlon Einzel? Benni Doll vs. Tarjei Boe

Warum Benni Doll? Weil er der chancenreichste Starter des deutschen Biathlon-Teams in Peking ist? Oder weil er zuletzt in Antholz ...

Denise Herrmann schreibt Sportgeschichte: Bronze im Langlauf und jetzt Biathlon-Gold

Denise Herrmann schreibt mit ihrer Goldmedaille im Biathlon Sportgeschichte. Sie ist eine der wenigen, die in zwei Disziplinen Olympische Medaillen gewann!

Head to Head: Norwegen vs. Frankreich beim Biathlon Mixed-Team?

Morgen startet der olympische Biathlon Wettkampf mit dem Mixed Team Event! In den letzten Jahren dominierten die Norweger die Mixed-Team Wettbewerbe ...

Head to Head: Weltcup-Erfolg für Erik Lesser bei der Verfolgung in Ruhpolding?

Heimweltcup 2022 in Ruhpolding. So manche*r hat schon seinen Frust und seine Begeisterung über diese letzten Tage Luft gemacht. Erst ...

Head to Head: Heimspiel der Biathlet*innen in Oberhof

Das neue Jahr startet für die Biathlet*innen in Oberhof. Also ein echtes Heimspiel für die DSV Athlet*innen. Die Atmosphäre ist ...

Head to Head: World Team Challenge der Biathleten erneut in Ruhpolding

Schafft es Vanessa Hinz zusammen mit Benni Doll an die Leistungen der deutschen Teams im Vorjahr anzuschließen?

Mehr Beiträge anzeigen
Jetzt
Ticket
kaufen!