Die Streif: Durch die Hölle in den Abfahrts-Himmel

Das Hahnenkamm-Rennen auf der Streif in Kitzbühel lebt von Extremen

Sie ist die Schönste, die Spektakulärste, vielleicht auch die Gefährlichste – sie ist: DIE STREIF. Exakt 3.312 Meter lang, mit einer durchschnittlichen Neigung von 27 Prozent. Seit 1931 wird das Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel ausgetragen. Seit 1937 auf der heutigen Strecke. Und seit es den Alpinen Skiweltcup gibt, also seit 1967, findet immer im Januar das legendäre Rennen im Rahmen des Weltcups statt. Die Streif ist ein Begriff, ein Mythos.

Der Start

Es gibt wohl kein Starthaus, in dem so eine angespannte Ruhe herrscht, wie im auf 1.665 Meter hohen Starthaus. Es ist der Respekt, vielleicht auch die Angst, vor dem, was kommt. Zunächst kommt ein unglaublich steiles Teilstück, dass die Läufer auf nur 160 Metern binnen achteinhalb Sekunden von Null auf Tempo 120 katapultiert.

  • Ski Alpin Streif Kitzbühel DSV SkiDeutschland

Mausefalle, Karussell und Steilhang

Auf das Steilstück mit 51 Prozent Gefälle folgt der erste Sprung, die legendäre Mausefalle. Es geht nahezu senkrecht bergab, das Gefälle liegt an diesem steilsten Stück der Piste bei 85 Prozent. Rund 80 Meter wird geflogen, ehe man wieder Kontakt zur Erde hat, im Steilhang. Doch zuvor wartet mit dem Karussell noch ein technisch anspruchsvoller Bereich. Schon hier wird oft über Sieg und Niederlage entschieden, die Fahrer müssen Fliehkräfte von 3G aushalten, also dem Dreifachen des eigenen Körpergewichts. Eigentlich ein Zustand für Piloten von Kampfflugzeugen. Der Steilhang selbst ist ein Bereich, der perfektes Material und exaktes Timing erfordert.

  • Ski Alpin Kitzbühel Streif DSV SkiDeutschland
  • Ski Alpin Kitzbühel Streif DSV SkiDeutschland

Brückenschuss, Gschöss und Alte Schneise

Wer mit viel Speed aus dem Steilhang gleitet, wer gutes Material und den Mut hat, in der tiefen Hocke zu bleiben, der schießt förmlich durch Brückenschuss und Gschöss. Ein kleiner Sprung in der schräg hängenden Alten Schneise ist sozusagen das Vorspiel zum zweiten Sprung.

  • Ski Alpin Kitzbühel Streif DSV SkiDeutschland
  • Ski Alpin Streif Kitzbühel DSV SkiDeutschland

Seidlalmsprung

Halbzeit! Der Seidlalmsprung, es gibt ihn übrigens erst seit 1994, befindet sich in etwa auf der Hälfte der Strecke. Schwierigkeit hier: Im Sprung muss man die Richtung ändern, nach rechts korrigieren und das, obwohl man vor dem Abheben gar nicht richtig sehen kann, wohin die Reise gehen wird.

  • Ski Alpin Kitzbühel Streif DSV SKiDeutschland
  • Ski Alpin Kitzbühel Streif DSV SkiDeutschland

Lärchenschuss und Hausberg

Wieder Richtungswechsel und zwar rapide, fast eine Vierteldrehung. Es folgt der Lärchenschuss und die Anfahrt zum Oberhausberg, danach geht es in ein „S“, an dessen Ende wartet der nächste Klassiker beim Klassiker: die Hausbergkante. Nach diesem Satz eine Kompression und ein Linksschwung, genannt die Hausberg-Querfahrt. Gleich ist es geschafft. Und das wird auch höchste Zeit, denn obwohl das „quer“ im Namen vermuten lässt, dass es etwas geruhsamer zugeht, erreichen die Athleten immer noch dreistellige Werte in Sachen Tempo. Aber ein Ende ist in Sicht…

Zielsprung

…denn es folgt der Zielsprung. Das klingt verheißungsvoll, man hört und sieht im Normalfall schon die Fans, aber Achtung, es ist noch nicht vorbei. Vor dem Sprung werden die Läufer in einer Kompression tief in die Hocke gedrückt, dann schießen sie mit Höchstgeschwindigkeit in den Zielhang hinein und nicht wenige Träume zerschellten – das Ziel vor den Augen – in diesem Bereich. Was dann folgt, ist Jubel oder Enttäuschung, in jedem Falle aber Erleichterung, es geschafft zu haben.

Die Legenden der Streif

Wo beginnen? Bei Bernie Ecclestone, Arnold Schwarzenegger, den Schönen, den Reichen, denen, die glauben gesehen werden zu müssen? 50 Millionen Euro werden – in Corona-freien Zeiten – Jahr für Jahr am Hahnenkammwochenende im Großraum Kitzbühel umgesetzt. Seit Ex-Skirennläufer Harti Weirather mit seiner Agentur die Vermarktung übernahm, wurde die Veranstaltung endgültig professionalisiert. Alle, die das Ziel erreichen, sind Helden, die Sieger werden unsterblich. Didier Cuche, ausgerechnet ein Schweizer, führt die Liste der Mehrfachsieger mit fünf Erfolgen an. Österreichs Abfahrts-Gott Franz Klammer schaffte vier Triumphe, davon drei am Stück, Karl Schranz gewann zwei Mal, Hermann Maier gerade mal einmal. Hahnenkammsieger diesen Titel konnte allerdings bis 2013 nur nutzen, wer die Kombination gewann. Was den meisten Abfahrern ziemlich schnuppe war. Inzwischen gibt es zahlreiche Zusatzrennen, so auch in diesem Winter. Aber die Streif bleibt die Streif.

Rekorde

Der erste Sieger brauchte 1937 dreieinhalb Minuten, der Rekord auf der Streif ist noch nicht ganz so alt, hat aber doch schon etwas Patina angesetzt. Fritz Strobl raste vor 25 Jahren in unglaublichen 1:51,58 min. ins Ziel. Auch den Speed-Rekord hält ein Österreicher, für Michael Walchhofer wurden 2006 153 km/h vermessen. Rekord sind sicherlich auch 14 Kilometer verbaute Fangzäune oder die Tatsache, dass kein Fernsehereignis aus Österreich weltweit so intensiv wahrgenommen wird, wie das Hahnenkammrennen. Michael Kogler, Regisseur vom ORF kann das vergleichen, weder das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker noch der Wiener Opernball können der Streif die Show stehlen.

Deutsche Erfolge auf der Streif

Ludwig „Luggi“ Leitner war der Erste, der für Deutschland auf der Streif siegte. Allerdings, Leitner wurde in Österreich geboren, hatte die deutsche Staatsbürgerschaft erst Ende der 50er Jahre angenommen. Jedoch hinderte ihn das nicht daran, 1963 im Slalom für den DSV zu siegen und nur zwei Jahre später dann in der Abfahrt. Leitner gewann übrigens auch die Lauberhorn– und die Kandahar-Abfahrt, so etwas würde man heute wohl Grand-Slam nennen. Der letzte DSV-Sieg liegt noch gar nicht so lange zurück. Aber die Sensation schlechthin waren die Erfolge von Josef „Sepp“ Ferstl. Drei Mal zuvor hatte Legende Franz Klammer auf der Streif gesiegt. Ganz Österreich war der Meinung, das ging so weiter. Doch dann durchkreuzte ausgerechnet ein Deutscher die kühnen rot-weiß-roten Pläne. Obwohl Ferstl 1978 zeitgleich mit dem Österreicher Sepp Walcher auf dem Siegerpodest stand, galt der Erfolg des Deutschen in der Alpenrepublik als nationale Niederlage.

Und diese war nur dadurch einigermaßen zu ertragen, so berichtet die Legende, dass im Jahresverlauf im argentinischen Cordoba ein gewisser Hans Krankl zum Rächer der Nation avancierte und den Deutschen in deren Lieblingssportart Fußball kräftig eins auswischte. Aber: Die Geschichte ist noch nicht zu Ende. Denn im Januar 1979 siegte auf der Streif…? Sepp Ferstl! Und ist damit der einzige Deutsche, der das Hahnenkammrennen zwei Mal zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Nur eine von unzähligen Geschichten rund um ein Rennen, dass den Siegern einen sicheren Platz im Abfahrer-Himmel sichert. Dann, fast 40 Jahre später, wehten im Zielraum erneut die deutschen Fahen. Thomas Dreßen feierte am 20.01.2018 den bisher größten Erfolg seiner Karriere: Der Sieg auf der Streif!

  • Ski Alpin Kitzbühel DSV SkiDeutschland

Die Entscheidung des IOC – Ein Schicksalsschlag für die Nordische Kombination

Das IOC hat entschieden: Die Nordische Kombination der Damen wird nicht olympisch - ein Schicksalsschlag für alle Athletinnen.

Mountainbiken inmitten der Kitzbüheler Alpen

Der Sommer steht vor der Tür und die Bike-Trails in den Kitzbüheler Alpen warten nur darauf, von dir entdeckt zu werden!

#threeGENERATIONS 2022: Gemeinsam im wunderschönen Wallis

Saas-Fee, Leukerbad und Nendaz - das waren die Ziele der DSV Skifamilie im wunderschönen Wallis. Lest hier, was es dort alles zu erleben gibt!

Jetzt neu: DSV Mannschaftskarten 2021/2022

Die Mannschaftskarten der Saison 2021/2022 stehen jetzt zur Verfügung. Wir geben einen Einblick in die Zusammensetzung unserer Kader und die Entwicklung der Teams über die Jahre. #SkiDeutschland

Ende gut, vieles gut – Das Saisonfinale der Nordischen Disziplinen

Zum Ende der Saison der Nordischen Disziplinen Skilanglauf, Nordische Kombination und Skisprung Damen kann ein positives Resümee gezogen werden.

Furioses Finale in Planica – Slowenen dominieren – DSV-Adler müde

In Planica ging die Skisprung-Saison zu ende. Kobayashi sicherte sich den ersten Platz, dicht gefolgt vom DSV-Adler Karl Geiger.

Mehr Beiträge anzeigen

Kräuterwanderung: Die Wildpflanzen der Région Dents du Midi

Arnika, Brennessel und Co. lernte die DSV Skifamilie bei einer Kräuterwanderung in der Région Dents du Midi kennen.

View-Point-Wanderung im UNESCO Weltkulturerbe mit der DSV Skifamilie

Bei der View-Point-Wanderung haben die threeGENERATIONS der DSV Skifamilie den großen Aletschgletscher fest im Blick! Und auch das Abenteuer kam bei einer rasanten Abfahrt mit den Mountaincarts nicht zu kurz!

Die DSV Skifamilie auf dem großen Aletschgletscher

Unmengen an Eis, riesige Gletscherspalten und strahlende Gesichter. Das war der erste Tag der DSV Skifamilie im wunderschönen Wallis in der Schweiz. Begleite sie bei ihrer Gletscherwanderung auf dem großen Aletschgletscher!

Die DSV Alpin Nachwuchs-Camps 2021

Begeisterung am Skirennsport wecken und forcieren, neue Freundschaften unter Gleichgesinnten knüpfen und die Skitechnik in den Toren und im freien Fahren mit ambitionierten Trainern verbessern - das sind die Ziele der DSV Alpin Nachwuchs-Camps.

Round 2: Die 3000m DSV-Challenge startet wieder!

Die Sommerleistungskontrolle der Langläufer über 3000m findet in ganz Deutschland statt. Seid auch ihr bei der Challenge dabei!

Aktivurlaub in Sillian inmitten der Osttiroler Bergwelt

Osttirol- das ist Ruhe, Ursprünglichkeit und Natur pur. Gewinnt ihr jetzt ein Aktivwochenende mit der ganzen Familie in Sillian! #SkiDuetschland

Mehr Beiträge anzeigen

Alles auf Anfang bei der Wintersaison 2019/20?

Deutschlands Biathleten im Jahre Eins nach Laura Dahlmeier – Nordischer Skisport mit Zwischenjahr – Antholz, Vierschanzentournee und Skiflug-WM sind die ...

Facetten des Skifahrens – Interview mit Andreas Sander

Teil 1: Alpiner Skirennläufer - Andreas Sander Was ist eigentlich Skifahren und wie sieht der Sport in Wirklichkeit aus? In ...

Der Auftakt in Sölden. Podestplätze frei!

In den Tagen vor dem großen Auftakt war es mild in Sölden. Keine Spur von Winter unten im Tal. Oben ...

365 Tage im Jahr auf Ski: Grasski macht’s möglich!

Es kribbelt schon in den Beinen und die Zeit bis zum ersten Schnee will einfach nicht vergehen? Wir haben ...

Olympische Erfolgsgeschichte in Schwarz-Rot-Gold

Die meisten der DSV-Hoffnungsträger haben in Pyeongchang geliefert – und damit eine unglaubliche olympische Erfolgsgeschichte in Schwarz-Rot-Gold geschrieben. Den Vogel ...

Deutsche Goldhoffnungen auf Schnee und Eis

Deutsche Goldhoffnungen auf Schnee und Eis: Wenn im Winter im Zeichen der Ringe Sport getrieben wird, gehörten die Deutschen immer ...

Mehr Beiträge anzeigen
Mehr Beiträge anzeigen
Mehr Beiträge anzeigen

Auf die Plätze fertig! – Startschuß für die DSV Nachwuchsathleten

Hochmotiviert und mit kribbeln in den Beinen blicken die jungen Nachwuchsathleten auf die kommende Saison 2021/22 in der es endlich wieder DSV Nachwuchswettbewerbe gibt. Der DSV Schülercup und DSV Jugendcup starten wieder und alle freuen sich darauf.

Saisonbilanz: Der Nordische DSV Winter 2020/21

Der DSV Winter voller Erfolge, Überraschungen, Ausfälle und Spitzenleistungen ganz im Stile des Corona-Jahres ist geschafft. Gezeichnet für die Olympiasaison 2021/22. Wir ziehen Bilanz!

Frauen Skispringen vor nächstem Schritt

"Die Leistungsdichte beim Frauen Skispringen ist zu niedrig, die Qualität des Springens ist noch nicht im breiten Feld angekommen, das ...

Die Leiden der Carina Vogt

Deutschlands erfolgreichste Skispringerin Carina Vogt ist auf der Suche nach der alten Stärke.

WM Resümee: König Karl hält (Oberst-)Hof

Geiger überragt – Norwegen dominiert Nationenwertung – Tolle WM Gastgeber! Wir blicken auf die WM in Oberstdorf zurück und ziehen Resümee.

DSV-Erfolgscoach Andreas „Andi“ Bauer

Andreas Bauer verlässt bei Deutschlands Skispringerinnen die Trainerbrücke

Mehr Beiträge anzeigen

Runderneuerte Rahmentrainingskonzeption Skilanglauf online

Aktuellste wissenschaftliche Erkenntnisse und modernste technische Features: die neue „Langlauf-Bibel“ ist verfügbar Intensive Arbeitsjahre stecken in der neuen Rahmentrainingskonzeption (RTK) ...

#threeGENERATIONS – Wir haben die Skifamilie 2020 gefunden!

Eine Schneesport-Familie mit mindestens 3 Generationen war die Vorgabe – und die erfüllt Familie Zachmann par excellence. Denn hier sind ...

Jugend Team Deutschland für Lausanne 2020 nominiert

14 Tage, 81 Entscheidungen, 16 Disziplinen Der Deutsche Olympische Sportbund wird ein 90 Athleten*innen starkes Jugend Team Deutschland zu ...

Aufregung im Langlauf-Lager

Neue FIS-Regeln sorgen für viele Fragezeichen bei den Langlauf-Teams Selten haben Meetings der Team-Kapitäne vor einem Langlauf-Weltcup so lange ...

Gemischte Bilanz zum Saisonstart nach Kuusamo

Skispringer, Langläufer und Nordische Kombinierer in Kuusamo  in der Position der Jäger Zugegeben, Deutschlands Nordische Skiasse sind schon mit ...

Alles auf Anfang bei der Wintersaison 2019/20?

Deutschlands Biathleten im Jahre Eins nach Laura Dahlmeier – Nordischer Skisport mit Zwischenjahr – Antholz, Vierschanzentournee und Skiflug-WM sind die ...

Mehr Beiträge anzeigen

Nordische Kombination in Seefeld: Die Rückkehr des Königs

Es war eine leise Rückkehr in sein altes Königreich: Eric Frenzel gastierte mit dem Weltcup der Nordischen Kombinierer in Seefeld. ...

Jugend Team Deutschland für Lausanne 2020 nominiert

14 Tage, 81 Entscheidungen, 16 Disziplinen Der Deutsche Olympische Sportbund wird ein 90 Athleten*innen starkes Jugend Team Deutschland zu ...

Aufregung im Langlauf-Lager

Neue FIS-Regeln sorgen für viele Fragezeichen bei den Langlauf-Teams Selten haben Meetings der Team-Kapitäne vor einem Langlauf-Weltcup so lange ...

Gemischte Bilanz zum Saisonstart nach Kuusamo

Skispringer, Langläufer und Nordische Kombinierer in Kuusamo  in der Position der Jäger Zugegeben, Deutschlands Nordische Skiasse sind schon mit ...

Alles auf Anfang bei der Wintersaison 2019/20?

Deutschlands Biathleten im Jahre Eins nach Laura Dahlmeier – Nordischer Skisport mit Zwischenjahr – Antholz, Vierschanzentournee und Skiflug-WM sind die ...

Mädchen auf dem Sprung – Damen in der Nordischen Kombination

Mit drei Heim-Grands-Prix und der Mixed-Team-Premiere in Oberwiesenthal haben die Damen der Nordischen Kombination einen weiteren Schritt auf dem Weg ...

Mehr Beiträge anzeigen

Head to Head: World Team Challenge der Biathleten erneut in Ruhpolding

Schafft es Vanessa Hinz zusammen mit Benni Doll an die Leistungen der deutschen Teams im Vorjahr anzuschließen?

Head to Head: Der Biathlon Weltcup in Annecy Le Grand Bronand

Wer ist beim nächsten Biathlon-Weltcup in Annecy Le Grand Bornand im Vorteil; die Kunstschützen oder die Laufwunder? Biathlon ist ein Winterzweikampf ...

Head to Head: Unser DSV Team beim Auftakt in Östersund

Saisonvorschauen gleichen oft dem Blick in die Glaskugel. Naja, beim Biathlon vielleicht nicht. Denn wer auf Norweger an der Spitze setzt, der bekommt bei Wettbüros für einen Euro Einsatz wahrscheinlich nur 99 Cent zurück. Interessanter ist da der Blick auf das DSV-Team. Speziell in diesem Winter.

Das ist unser DKB Kader mit Perspektive 2021

Unser DKB Kader mit Perspektive. 10 Biathletinnen und Biathleten des DSV, die bereit sind. Bereit, alles zu geben. Bereit für den Sprung an die Spitze.

SKI & BERGE – Das DSV Magazin jetzt auch im TV!

SKI & BERGE – Das DSV Magazin läuft ab dem 19. November auf Sport 1 als TV-Magazin. Beeindruckende Crossmedialität und ein Alleinstellungsmerkmal durch Print-Magazin, Social Media-Kanäle und nun neu als Fernsehformat.

DSV Würth Shooting Star Finale

Für 25 Jungs und Mädels hieß es auf nach Ruhpolding, in die Chiemgau Arena, zum Finale des Shooting Star 2021. Nachdem wir im letzten Jahr kein Finale durchführen konnten, durften sich auch die Kids aus dem Vorjahr darauf freuen, gemeinsam mit Fritz Fischer zwei intensive Trainingstage im Weltcup-Stadion zu erleben.

Mehr Beiträge anzeigen
Jetzt
Ticket
kaufen!