Oberstdorf Goes Green

Bereits zum dritten Mal finden in Oberstdorf im Allgäu die FIS Nordischen Ski Weltmeisterschaften statt. Doch dieses Mal soll einiges anders werden…
Damals, 1987, dachte keiner an die Auswirkungen, die Großveranstaltungen für Flora und Fauna haben. Für die 36. Nordischen Ski Weltmeisterschaften vom 12. bis 21. Februar 1987 wurden für die Stars wie Hermann Weinbuch oder Matti Nykänen Stadien neu gebaut, rund 400.000 Zuschauer reisten mit ihren Autos an, die natürlich noch nicht der heutigen Norm entsprachen, und erneuerbare Energien steckten noch in den Kinderschuhen.

18 Jahre später kehrte die FIS Nordische Ski Weltmeisterschaft zu ihrem 45. Jubiläum vom 16. bis 27. Februar 2005 erneut nach Oberstdorf zurück. Hierfür wurden im „Ried“ rund 6 Millionen Euro für neue Top-Standards verbaut – Oberstdorf wollte mit noch besseren Strecken und dem Ausbau der Infrastruktur glänzen. Auch die Skisprungschanzen unterzogen sich hier einer kleiner Rundumerneuerung – knapp 17 Millionen Euro verschlang dieses erfolgreiche Bauvorhaben, von dem wir bis heute profitieren: Die K115 wurde zu einer HS137 ausgebaut, das Stadion umgebaut und ein Schrägaufzug bis zum Schanzentisch installiert. Und das waren nur ein Teil der Neuerungen in den Sportstadien. Oberstdorf glänzte auf der internationalen Bühne erneut mit wegweisenden Innovationen.

Heute, 16 Jahre später, hat sich unser Fokus wieder einmal verschoben. Der Blick ist weiterhin nach vorne gerichtet, dieses Mal getrübt durch wachsende Umweltschäden und Klimawandel, die uns täglich umgeben. Und wieder stellen wir uns die Frage, was Innovation im Leistungssport bedeutet. Längst dreht sich bei der Planung von Großevents nicht mehr alles um die Frage nach neuen Schanzenrekorden, Kapazitätssteigerungen bis zum Ultimum und neue Broadcast-Technologien. Oberstdorf hat sich ein neues Ziel sehr hoch gesteckt: Die nachhaltigste WM aller Zeiten auszurichten. Die Zukunft des Sports bewahren heißt auch, die Umwelt zu schützen.

Das Oberstdorf Haus im Zentrum von Oberstdorf ist Dreh und Angelpunkt der Nordischen Skiweltmeisterschaften 2021

Nachhaltigkeit ist ein fortlaufender Prozess und die FIS Nordischen Ski Weltmeisterschaften 2021 möchte hier gemeinsam mit Akteuren, Organisationen, Institutionen und Politik an einem Strang ziehen. Die Nachhaltigkeitsstrategie soll neue Maßstäbe für die nachhaltige Durchführung von internationalen Wintersportveranstaltungen setzen. Aber wie?

Die nachhaltige Entwicklung des nordischen Wintersports ist nicht nur für die Marktgemeinde Oberstdorf von großer Bedeutung. Auch der DSV hat mit seinen Zielen für nachhaltige Wintersportentwicklung einen großen Beitrag für die Umsetzung der Großveranstaltung in Oberstdorf beigetragen. Alle zusammen für ein positives Erbe der FIS Nordischen Ski Weltmeisterschaften 2021 Das ist, was unsere Heim-WM besser macht:

Alles auf Anfang – Ökostrom für Oberstdorf

Schon vor über 100 Jahren wurden an der Trettach Wasserkraftwerke betrieben – klar damals mit noch nicht der Leistung, die heute möglich ist. Früher wurde Energie aus erneuerbaren und ressourcenschonenden Mitteln erzeugt. Wie hier die Wasserenergie. Die Industrialisierung und der Wandel der Menschheit erforderte immer mehr und mehr Strom. Deshalb griffen die Menschen auch auf andere Energiequellen zurück. Doch hier in Oberstdorf setzen die Verantwortlichen der FIS Nordischen Skiweltmeisterschaft und auch der Marktgemeinde Oberstdorf auf grüne und vor allem nachhaltige Energiegewinnung – und das nicht nur über den Zeitraum der Weltmeisterschaft! Es setzten sich alle an einen Tisch und haben beschlossen, dass ab dem Jahr 2021 alle Sportstätten 100% regional erzeugten Strom aus Allgäuer Wasserkraftwerken, PV-, Biogas- und Windkraftanlagen beziehen sollen. Die Industrialisierung brachte auch den wissenschaftlichen Fortschritt mit sich, so kann das damals noch kleine Wasserkraftwerk an der Trettach durch das neue Kraftwerk der Energieversorgung Oberstdorf GmbH Illerursprung ersetzt werden und sage und schreibe 6,3 Mio kWh Strom produzieren! Über den kürzesten Weg gelangt dieser dann zur Schanzenanlage, ins Nordic Aktiv Zentrum und an all die anderen Orte, die vom grünen Strom überzeugt sind!

Umzug in ein neues Leben

Ob Nordic Zentrum Oberstdorf/Allgäu im Ried oder Schanzen-Anlage am Schattenberg – beide liegen in einem sensiblen und einzigartigen Naturraum. Doch wie kann hier nun Neues geschaffen werden und gleichzeitig der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen garantiert werden? Das geht! Es wurde nicht, wie an anderen Orten oftmals geschieht, alles neu gebaut. Nur rund 20% der Anlagen wurden neu geschaffen, die restlichen 80% wurden modernisiert und optimiert um umwelt- und ressourcenschonende Zukunft zu realisieren. Angesiedelte Tiere wie der Alpensalamander oder andere Amphibien erhielten ein Ersatzhabitat, welches sie auch sofort genutzt haben. Auch die im Ried angesiedelte Haselmaus hat ein neues Zuhause bekommen. Bereits 2018, also 1 Jahr vor dem eigentlichen Baubeginn, wurde die streng geschützte Haselmaus umgesiedelt, um sie nicht während der Ruhezeiten zu stören. Amphibien, die Laichgewässer benötigen, haben Interims-Laichgewässer in der Nähe des alten Schneiteiches bekommen, um dem „Baustress“ zu entkommen. Zusätzlich wurden neue Laichgewässer gebaut, in denen das Wasser wärmer als im Schneiteich ist und damit ideal für die Ablage des Laiches und die Entwicklung neuer Amphibien ist.






Oberstdorf2021 – Die WM der kurzen Wege

Für alle Zuschauer hätte es, wenn da nicht die Pandemie wäre, die Möglichkeit gegeben, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Die Kooperation mit der deutschen Bahn und die Verbesserung des öffentlichen Personenverkehrs in Oberstdorf selbst waren das Kernstück des neuen Transports. Bei der „Vollbesetzung“ der Shuttles standen sich Ökologie und Hygienevorschrift gegenüber; durch „Check-Ins“ der Fahrenden und das reinigen nach jeder Fahrt hat Oberstdorf aber einen sicheren und guten Weg gefunden. Großes Plus: Alle Shuttles waren immer und zu jeder Zeit bereit, freundlich und hilfsbereit.

Doch wie kann jetzt, da keine Zuschauer erlaubt sind, etwas zu weniger CO² Emissionen beigetragen werden? Hier kommt Audi ins Spiel! Für die Zeit der FIS Nordischen Skiweltmeisterschaft war es dem DSV möglich, einen Audi e-tron Sportback zu nutzen, um Hotel und Wettkampfstätten anzufahren. Es ist der erste vollelektrische SUV, der sowohl in der Stadt als auch in den Bergen mit seiner Agilität sein Können unter Beweis stellt. Die E-Mobilität ist auf dem Vormarsch und wir möchten hier von Anfang an mit dabei sein!

Grün im Schnee – der Pistenbully Hybrid

Wer jetzt glaubt, dass die E-Mobilität nur auf den Straßen Einzug hält, hat sich geirrt. Auch bei Kässbohrer steht Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung auf dem Programm. Mit dem Pistenbully Hybrid hat Kässbohrer eine Pistenraupe mit diesel-elektrischem Antrieb geschaffen. Durch die Kombination aus zwei Antriebstechniken schafft es der Pistenbully Hybrid, 20% weniger Kraftstoff zu verbrauchen. Weniger Kraftstoff verbraucht bedeutet weniger CO2-Ausstoß. Auch die Geräuschentwicklung ist um 20% niedriger, als bei herkömmlichen Modellen. Das ist vor allem wichtig, um die in den Pistengebieten angesiedelten Tiere nicht zu stören! Bei der Talfahrt fungieren die Elektromotoren des Hybrid als Generatoren und unterstützen über das Verteilergetriebe den Motor beim Antrieb der Hydraulikpumpen. So wird doppelt gespart!

Mit dem E-Pistenbully wurde dafür gesorgt, dass die Athleten auf bestens präparierten Pisten und Loipen ihre Wettkämpfe bestreiten konnten.

Aus alt mach neu – Upycycling

Sie sind überall zu sehen: Fahnen, Banner, Plakate. Voller stolz präsentiert sich Oberstdorf im Allgäu als Austragungsort der nordischen Skiweltmeisterschaften 2021. Auch wenn in diesem Jahr keine Zuschauer erlaubt waren, war deutlich zu erkennen, das hier das wichtigste Event des nordischen Skiwinters aufwartet.
Doch was macht man nun mit all den übrigen Stoffen? Ganz im Sinne von „aus alt mach neu“ legt Oberstdorf hier den Fokus auf Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung. Es kostet Ressourcen die Banner und Fahnen herzutellen und um sie dann nach der WM einfach zu entsorgen, sind sie viel zu schade. Der Trend des Upcyclings geht auch an den Allgäuern nicht vorüber und so haben sie sich auch schon einige Gedanken gemacht, was daraus gemacht werden kann. Und dafür gibt es unzählige Möglichkeiten!
Wir haben euch auf unserem Instagram-Account gefragt, was ihr damit machen würdet. Hier habt ihr eurer Kreativität freien Lauf gelassen! Von Taschen, Rucksäcken, Sitzsäcken, Hängematten bis hin zu Schlafsäcken war schon einiges dabei. Hast auch du noch eine tolle Idee? Dann schreib uns auf Instagram einen Kommentar dazu! Wir freuen uns jetzt schon auf deine kreativen Ideen und Vorschläge.

Fairness – auch abseits der Wettkämpfe

Fairness – beim Sport bedeutet es, dass sich die Athleten an die Regeln halten, im Alltag lässt es sich mit Anständigkeit gleichsetzen. Fairness heist auch, dass Unbeteiligte oder künftige Generationen keinen Nachteil aus unserem Handeln haben dürfen. Und dazu hat Oberstdorf schon mit den bereits genannten Punkten sehr viel beigetragen. On Top gab es dann noch Foodsharing! Das Team von Foodsharing Oberallgäu e. V. rettet Lebensmittel, die unverkäuflich oder überproduziert sind – und das alles machen sie ehrenamtlich! Jährlich werden rund 13 Mio. Tonnen Lebensmittel allein in Deutschland weggeworfen. Dass für diese Lebensmittel Ackerfläche, Wasser und sogar Tiere ihr Leben lassen mussten, wird dabei außen vor gelassen.
Die Organisatoren der nordischen Skiweltmeisterschaften haben dieser Verschwendung den Kampf angesagt. Gemeinsam mit Foodsharing Oberallgäu konnten im WM-Zeitraum 500kg!! Lebensmittel gerettet werden, deren MHD abgelaufen oder fast erreicht war. Es waren elf Foodsaver im Einsatz, die die Lebensmittel fairteilt haben und zwei Stände, bei denen sich die Athleten und auch allen anderen eine kleine Stärkung für zwischendurch holen konnten!

Die Nordischen Skiweltmeisterschaften 2021 in Oberstdorf waren so viel mehr als nur Weltmeisterschaften – sie waren Vorreiter und Vorbild für alle Orte, die in den nächsten Jahren ein solches Event beherbergen! Von E-Mobilität bis Upcycling kann die Allgäuer Gemeinde alles bieten. Möchtest du noch mehr darüber erfahren, was Oberstdorf alles für die Nachhaltigkeit, den Umwelt- und Naturschutz unternommen hat, kannst du den „Sustainability Report“ hier abrufen.

Hier geht’s zum Sustainability Report von Oberstdorf 2021
Hier geht’s zur Nachhaltigkeitsstrategie von DSV und SVD

Thomas Bing startet Projekt Vasalauf-Sieg

Der Vasalauf- das berühmteste Langlaufrennen der Welt 47 Jahre nach dem bislang einzigen deutschen Sieg soll mit Thomas Bing ...

Leukerbad – Quelle zum Glück

Leukerbad steht für Gastfreundschaft, Natur und Erholung - Dich erwarten Berge, als wären sie gemalt, Quellen, in ihrer reinsten Form und Menschen, die dich herzlich in Empfang nehmen.

DSV Würth Shooting Star Finale

Für 25 Jungs und Mädels hieß es auf nach Ruhpolding, in die Chiemgau Arena, zum Finale des Shooting Star 2021. Nachdem wir im letzten Jahr kein Finale durchführen konnten, durften sich auch die Kids aus dem Vorjahr darauf freuen, gemeinsam mit Fritz Fischer zwei intensive Trainingstage im Weltcup-Stadion zu erleben.

Head to Head: Das Gesetz der Serie

GER gegen NOR: Wer schafft die meisten Gesamtweltcup-Siege? Biathlon ist ein Ausdauersport. Wer das nicht glaubt, der sollte einfach ...

Entdecke die unterschiedlichen Seiten des Wallis: Saastal, Nendaz/Veysonnaz, Leukerbad

Erlebe die Vielseitigkeit des Wallis in Saas-Fee/Saastal, Leukerbad und Nendaz/Veysonnaz!

Schneesport schaut hin: Prävention sexualisierter Gewalt

Gegen sexualisierte Gewalt: Mit einer Broschüre und einem E-Learning-Modul geben wir zusammen mit Snowboard Germany praxisnahe und umsetzbare Empfehlungen zur Prävention und Intervention.

Mehr Beiträge anzeigen

DSV Skilanglauf Winterchallenge: 5000m gegen uns

In der DSV Winterchallenge fordert Dich unsere Skilanglauf-Nationalmannschaft heraus, 5000m gegen sie zu laufen. Es gibt viele tolle Preise zu gewinnen!

STADT – LAND – FLOW: das ist biken@brixen

Brixen hat sich mittlerweile einen Namen in der Bikeszene gemacht. Und das völlig zurecht, wie wir meinen…

Oberstdorf | zwischen Tradition und Moderne

Heimatgefühl pur beim Urlaub in Oberstdorf im Allgäu!

Pokljuka – mehr als nur Biathlon

Auf der Pokljuka finden jedes Jahr die Biathlon-Bewerbe statt. Dieses Jahr sogar die Weltmeisterschaft. Doch die Hochebene hat weit mehr zu bieten als das!

La Dolce Vita in Cortina d’Ampezzo

Auf Medaillenjagd in den Dolomiten - eine Reise ins wunderschöne Cortina d'Ampezzo!

Der Bregenzerwald – Unverhofft kommt oft

460 km Mountainbikerouten und flowige Trails - Bike-Geheimtipp Bregenzerwald

Mehr Beiträge anzeigen

Der Mann für die Zukunft

Thomas Dreßen pokert beim Heimrennen hoch und wird mit dem vierten Weltcupsieg belohnt – dem ersten eines Deutschen auf der ...

DSV-Besucherumfrage Alpiner Ski-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen

Live vor Ort gewesen beim Alpinen Ski-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen Besucherumfrage ausgefüllt Im Lostopf für VIP Tickets und tolle andere Preise gelandet! ...

Kitzbühel Weltcup – Zurück in der Wohlfühloase

Thomas Dreßens Sieg beim Kitzbühel Weltcup 2018 war noch eine Sensation, beim 80. Hahnkammrennen gehört er zu den Favoriten und weiß ...

#threeGENERATIONS – Wir haben die Skifamilie 2020 gefunden!

Eine Schneesport-Familie mit mindestens 3 Generationen war die Vorgabe – und die erfüllt Familie Zachmann par excellence. Denn hier sind ...

Ski Alpin: Elixir fürs Team

Die Zwischenbilanz der Alpinen kann sich sehen lassen. Thomas Dreßen und Viktoria Rebensburg haben mit ihren Siegen für die ersten ...

Jugend Team Deutschland für Lausanne 2020 nominiert

14 Tage, 81 Entscheidungen, 16 Disziplinen Der Deutsche Olympische Sportbund wird ein 90 Athleten*innen starkes Jugend Team Deutschland zu ...

Mehr Beiträge anzeigen
Mehr Beiträge anzeigen
Mehr Beiträge anzeigen

Deutschland: Das alte, neue Skisprung-Herz

Von Oberstdorf bis Klingenthal – Traditionsstandorte retten den Weltcup

Die „Willis“ machen das Springen bunt

Die ehrenamtlichen Willinger Helfer "Willis" sorgten für ein reibungsloses Weltcup-Wochenende

Nordische JWM: Erst Finnland – dann Oberstdorf…

Bei den Nachwuchs-Weltmeisterschaften hoffen DSV-Starter auf Edelmetall…

Vierschanzentournee: Das Warten geht weiter

Die Hoffnung auf den Sieg bei der Vierschanzentournee hat sich nicht erfüllt. Wir ziehen Bilanz und geben einen Ausblick.

Der Flachländer als Skisprung-Exot

Es gibt im Sport immer wieder mal Ausnahmen von der Regel, die da lautet, dass Spitzensportler im Winter eigentlich aus den Bergen kommen müssen. Und selbst bei Skispringerinnen und Skispringern ist es möglich, als Flachländer hoch hinaus zu kommen.

Vierschanzentournee vor ihrer größten Bewährungsprobe

Wenn kurz vor dem Jahreswechsel in Oberstdorf die besten Skispringer der Welt wieder abheben, dann hat die traditionelle Vierschanzentournee eine ihrer härtesten Bewährungsproben in ihrer Geschichte vorerst bestanden. Zum 69. Mal wird dieses Ereignis, inzwischen nicht nur ob ihrer langen Tradition eine feste Größe im internationalen Sportkalender, ausgetragen.

Mehr Beiträge anzeigen

#threeGENERATIONS | Als Familie ab in die Schweiz!

JETZT BEWERBEN für threeGENERATIONS 2021! Wir begleiten wieder eine DSV-Skifamilie mit in die Schweiz für eine Woche Schnee-Spaß pur!

SKI & BERGE ist unser Magazin vom DSV!

Du kannst die aktuelle Ausgabe kostenlos online direkt lesen. Auch ohne Mitgliedschaft. Das ist unser Geschenk an all die unausgelasteten Ski-Fans. Das jähe Saisonende hat uns alle leider hart getroffen. Jetzt heißt es #zusammenhalten und das Beste draus zu machen.

Kids Camps powered by PistenBully


Meldet euch bis März zu einem PistenBully Kids Camp an! Denn unter dem Motto „Weg vom PC – raus ...

Runderneuerte Rahmentrainingskonzeption Skilanglauf online

Aktuellste wissenschaftliche Erkenntnisse und modernste technische Features: die neue „Langlauf-Bibel“ ist verfügbar Intensive Arbeitsjahre stecken in der neuen Rahmentrainingskonzeption (RTK) ...

#threeGENERATIONS – Wir haben die Skifamilie 2020 gefunden!

Eine Schneesport-Familie mit mindestens 3 Generationen war die Vorgabe – und die erfüllt Familie Zachmann par excellence. Denn hier sind ...

Jugend Team Deutschland für Lausanne 2020 nominiert

14 Tage, 81 Entscheidungen, 16 Disziplinen Der Deutsche Olympische Sportbund wird ein 90 Athleten*innen starkes Jugend Team Deutschland zu ...

Mehr Beiträge anzeigen

Die Paten

Große Namen einstiger Glanzzeiten unterstützen die JWM in Oberwiesenthal Wer an Nordischen Skisport in Oberwiesenthal denkt, der denkt wohl zuerst ...

Runderneuerte Rahmentrainingskonzeption Skilanglauf online

Aktuellste wissenschaftliche Erkenntnisse und modernste technische Features: die neue „Langlauf-Bibel“ ist verfügbar Intensive Arbeitsjahre stecken in der neuen Rahmentrainingskonzeption (RTK) ...

Nur Sabine kann Stephan Leyhe besiegen

Es bedurfte höherer Mächte, um das Märchen von Stephan Leyhe zu stoppen. Der Willinger, geboren im Ortsteil Schwalefeld und inzwischen ...

Nordische Kombination in Seefeld: Die Rückkehr des Königs

Es war eine leise Rückkehr in sein altes Königreich: Eric Frenzel gastierte mit dem Weltcup der Nordischen Kombinierer in Seefeld. ...

Jugend Team Deutschland für Lausanne 2020 nominiert

14 Tage, 81 Entscheidungen, 16 Disziplinen Der Deutsche Olympische Sportbund wird ein 90 Athleten*innen starkes Jugend Team Deutschland zu ...

Aufregung im Langlauf-Lager

Neue FIS-Regeln sorgen für viele Fragezeichen bei den Langlauf-Teams Selten haben Meetings der Team-Kapitäne vor einem Langlauf-Weltcup so lange ...

Mehr Beiträge anzeigen

Medaillenjagd auf dem Hochplateau: Die Pokljuka ruft

Deutschlands Biathlon-Asse wollen in Slowenien mindestens die Vorjahresbilanz erreichen…

Förderung im Spitzensport: Wer, wann, wie?

Der DKB Kader mit Perspektive macht sich Gedanken zur finanziellen Absicherung und zur Förderung durch zuverlässige Partner im Spitzensport…

Biathlon in Antholz: WM-Generalprobe am WM-Ort

Vor der Biathlon-WM in Pokljuka lieferte der Weltcup in Antholz letzte Erkenntnisse…

Biathlon in Oberhof: Die Richtung stimmt!

Erst war in Oberhof Grübeln angesagt, jetzt zeigt die Formkurve in die richtige Richtung…

Spitzensport: In der Achterbahn der Emotionen

Emotionen können einen Extra-Energieschub freisetzen. Mit Drucksituationen umgehen, das muss ein Biathlet schnell lernen. Sieg und Niederlage liegt in kaum einer Sportart so nah beieinander. Von Freude bis Tränen, alles kann mit dabei sein.

Heimat: Die wichtigste Basis im Spitzensport?

Ort oder Gefühl? Für jeden Kaderatheten hat Heimat eine andere Bedeutung. Heimat kann bedeuten: Geborgenheit, Kraftquelle oder auch ein Ausgleich zum Leben „on the road“. Darüber hinaus ist sie prägend für Mentalität, Identität & Charakter in einer sich immer schneller drehenden Gesellschaft.

Mehr Beiträge anzeigen
Jetzt
Ticket
kaufen!