Schmid Alexander

Geburtstag:
9.6.1994
Wohnort:
Fischen
Beruf:
Zoll Ski Team
Größe/Gewicht:
178 cm/70 kg
Kopfsponsor:
Odorf Kleinwalsertal
Hobbys:
Fußball, Tennis, Klettern

2011 qualifizierte sich Alexander Schmid für den DSV-Kader. 2013 beendete er seine schulische Karriere mit dem Fachabitur. Im gleichen Jahr zog sich Alex einen Syndesmosebandriss zu und musste in der Folge bis Januar 2014 pausieren.

Nach einer Wadenbeinfraktur (links) im März 2016 stieg Alex im August 2016 wieder in die Vorbereitung ein, in der nachfolgenden Saison startete er im Europacup.

Im vergangenen Winter konnte Alexander mehrmals seine Klasse unter Beweis stellen. Den bisher größten Coup landete er dabei in Val d’Isère, als er mit Platz sechs im Riesenslalom erstmals in seiner Karriere im Weltcup punkten konnte.

Mit diesem Ergebnis löste er auch die Fahrkarte zu den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang. Es folgten weitere Top-20-Platzierungen im Weltcup, ehe er beim Saisonfinale als 14. noch einmal wertvolle Weltcuppunkte sammeln konnte.

Top Erfolge von Alexander Schmid: 

Erste Weltcup-Platzierung: 2017 Val d’Isère 6.

Bisher beste Weltcup-Platzierung: 2017 Val d’Isère 6.

Olympische Winterspiele

2018 Pyeongchang 5. Teamwettbewerb

Junioren-Weltmeisterschaft

2012 5. RS, 9 SC, 28 SL. R

Stand September 2018

Verletzungen:

2013 – Syndesmosebandriss rechts
2016 – Wadenbeinfraktur links

Blick ins Familienalbum von Alexander Schmid:

Gemeinsam mit seinem älteren Bruder Manuel kam Alex durch seine Mutter Carola, eine ehemalige Weltcup-Fahrerin, zum Skirennsport. Papa Stefan, ebenfalls leidenschaftlicher Skifahrer, förderte die Entwicklung seiner beiden Söhne maßgeblich.