Renn Cornel

Geburtstag:
22.10.1998
Größe/Gewicht:
179cm/77kg
Kopfsponsor:
Viessmann
Hobbys:
Freunde treffen, in die Berge gehen

Im Winter 2017/18 platzierte sich Cornel Renn im Europacup siebenmal unter den besten Zehn. Gleich zu Beginn der Saison gewann er das Rennen im Val Thorens und wurde dort im zweiten Rennen Zweiter. In der Gesamtwertung verbesserte er sich von Rang 24 (2017) auf Rang sechs im Winter 2018.

Im Dezember 2018 gab Cornel in Arosa sein Debüt im Weltcup. Am Ende der Saison gewann der Allgäuer das Europacup-Rennen auf der Reiteralm und verpasste bei den Junioren-Weltmeisterschaften als Vierter eine Medaille nur knapp.

Im Winter 2019/2020 ging der Sportsoldat sowohl im Weltcup, als auch im Europacup an den Start. Im Europacup konnte Cornel insgesamt fünfmal unter die Top zehn fahren, darunter zählen drei Podestplätze. Die Saison beendete der Allgäuer auf Platz vier im Europacup-Gesamtklassement.

Nach guten Resultaten im Winter 2020/2021 wurde Cornel das erstmals in seiner Karriere für die Weltmeisterschaften im schwedischen Idre Fjäll nominiert. Dort konnte er mit einem zehnten Platz an seine guten Leistungen anknüpfen. Im Weltcup fuhr er mit zwei vierten Rängen seine bisher besten Ergebnisse ein und kämpfte sich dadurch in der Gesamtwertung auf Platz 15 vor.

Top-Erfolge von Cornel Renn

Erste Weltcup-Platzierung: 2018 Arosa 37.

Bisher beste Weltcup-Platzierung: 2021 Idre Fjäll 4.

Olympische Jugendspiele

2016 Hafjell 7.

Junioren-Weltmeisterschaft

2017 Valmalenco 8.

Europacup

2020 Gesamt 4.

2019 Gesamt 11., Sieg auf der Reiteralm

2018 Gesamt 6., Sieg in Val Thorens

Blick ins Familienalbum von Cornel Renn

Cornel und sein drei Jahre älterer Bruder Marcellus standen schon von kleinauf auf Ski. Größter Förderer war Papa Michael, ein ehemaliger Rennfahrer, der den Buben im heimischen Garten die ersten Schwünge lehrte. Nach dem Umzug nach Bad Hindelang verbrachten die beiden Brüder ihre Freizeit am Dorflift in Bad Oberdorf. Im Skiclub wurden sie weiter gefördert.

Bis zum Alter von 15 Jahren fuhr Cornel Alpinrennen, dann engagierte er sich als Trainer in der Skirennschule Allgäu. Durch seinen Bruder kam er mit der Disziplin Ski Cross in Kontakt und entschied spontan, seine aktive Karriere wieder aufzunehmen.

Stand Juli 2021