Faißt Manuel

Geburtstag:
11.01.1993
Wohnort:
Oberried
Beruf:
Sportsoldat, Student (Jura)
Größe/Gewicht:
171 cm/60 kg
Kopfsponsor:
PistenBully
Hobbys:
Sport allgemein, PC
S4 Avant 3.0 TFSI

"Erfolg ist einmal mehr aufstehen als umfallen."

Durch seinen Vater, der in Baiersbronn als Trainer tätig ist, kam Manuel Faißt fast zwangsläufig zur Nordischen Kombination. Bereits mit vier Jahren ging er mit zum Training, nur ein Jahr später absolvierte er seinen ersten Sprung von der 10-Meter-Schanze. Obwohl Manuel immer wieder auch an kleineren Wettkämpfen der Spezialspringer und Langläufer teilnahm, blieb er der Kombination treu.

In der zehnten Klasse entschied sich Manuel dann endgültig für den Leistungssport. Er wechselte zunächst von Baiersbronn nach Furtwangen an das Berufskolleg und von dort nach Waldkirch, wo er 2011 sein Abitur machte. 2013 gewann Manuel bei der JWM in Liberec in jedem Rennen Gold und war der erfolgreichste Athlet der Titelkämpfe.

Seit 2015 studiert er Jura an der Fern-Uni Hagen. 2015 qualifizierte er sich für die WM in Falun, 2017 für die WM in Lahti.

Manuels beste Weltcupresultate in der Saison 2017/2018 waren die Plätze drei und fünf in Hakuba (JPN, Februar 2018).
Beim Sommer-Grand-Prix im August 2018 in Oberwiesenthal (GER) schaffte Faißt zusammen mit Terence Weber im Team-Sprint mit Platz zwei nach 2015 zum zweiten Mal den Sprung auf das Podest.

Top Erfolge von Manuel Faißt:

Erste WC-Platzierung 2009 Lillehammer 49.

Erste WC-Top-10 2011 Ramsau 7.

Erster WC-Top-3 2015 Ramsau 3.

Weltmeisterschaft

2017 Lahti 17. Normalschanze

2015 Falun Teilnahme

Junioren-Weltmeisterschaft

2013 Liberec Gold 10 km/5 km/Team
2012 Erzurum Silber 10 km, 10. 5 km
2011 Otepää 4. 5 km, 6. 10km
2010 Hinterzarten 10. Einzel

Weltcup

2018 Gesamt-15.

2017 Gesamt-13., 3. Sapporo

2016 Gesamt-11., 3. Ramsau/Dachstein

Stand Oktober 2018

Blick ins Familienalbum von Manuel Faißt:

Schwester Melanie ist drei Jahre älter und war im Skisprung-Kader des DSV. Vater Klaus war ebenfalls Weltcup-Kombinierer. Mutter Andrea gewann als Langläuferin unter anderem bei den Deutschen Meisterschaften