Horn Philipp

Geburtstag:
08.11.1994
Beruf:
Sportsoldat
Größe/Gewicht:
178 cm/73 kg
Kopfsponsor:
Viessmann
Hobbys:
Motorrad, Fußball, Alpin, Skitouren
S4 Avant TDI quattro

Philipp Horn wollte schon mit 4 Jahren Langlaufen können, wie seine große Schwester. In seinem Verein SV Eintracht Frankenhain lernte er die ersten Schritte.

Mit 11 Jahren versuchte sich Philipp im Biathlon und lernt das Schießen, das für ihn ab sofort “die besondere Herausforderung” darstellte.

2014 machte Philipp am Sportgymnasium in Oberhof das Abitur und wechselte direkt in die Sportfördergruppe der Bundeswehr. 

In seiner Trainingsgruppe in Oberhof trainiert Philipp unter der Leitung von Bundestrainer Mark Kirchner und mit seinen großen Vorbildern Arnd Peiffer und Erik Lesser.

Durch gute Resultate beim Alpencup qualifizierte sich Philipp in der Saison 2016 als jüngster Athlet für das IBU-Cup-Team. Mit Platz zwei in der Verfolgung beim IBU-Cup am Arber holt er seinen ersten Podestplatz.

2018 gewann Phillip bei der Europameisterschaft in Ridnaun Bronze im Einzel. Seit dem Sommer 2018 trainiert der Oberhofer zusammen mit der Weltcup-Mannschaft.

Beim Saisonauftakt 2018/19 auf der Pokljuka feierte der Frankenhainer sein Weltcup-Debüt mit einem siebten Platz in der Mixed-Staffel und Rang 77 im Einzel. Nach dem ersten Trimester ging Philipp zurück in den IBU-Cup und erlief sich dort einen Saisonsieg und drei zweite Plätze. Von der Europameisterschaft in Minsk brachte er Silber mit der Mixed-Staffel nach Hause.

Der Winter 2019/20 war Philipps erste komplette Weltcupsaison. Mit Rang zwei mit der Staffel stand er in Hochfilzen zum ersten Mal auf dem Weltcuppodest. Anfang 2020 ließ der Thüringer vor heimischem Publikum beim Massenstart in Oberhof mit Rang 6 aufhorchen, kurz nachdem er mit der Staffel sein zweites Weltcuppodest feierte. Aufgrund seiner konstant guten Leistungen wurde der 25-Jährige für seine ersten Weltmeisterschaften nominiert und gewann in Antholz mit dem Team Bronze. Im Sprint schaffte er mit Rang 8 ein weiteres Topresultat.

Der Start in die Saison 2020/21 verlief holprig. Nach einem indifferenten Testergebnis auf das Corona-Virus musste Philipp auf die ersten beiden Weltcupwochen im finnischen Kontiolahti verzichten. Glücklicherweise zeigte und entwickelte er keine Symptome, sodass er nach einem intensiven medizinischen Check in Hochfilzen wieder ins Weltcupgeschehen einsteigen konnte und dort mit der Staffel aufs Podest lief. Dennoch verlief die Saison anders als es sich der Thüringer erhofft hatte. Im Januar ging Philipp im polnischen Duszniki Zdroj bei den Europameisterschaften an den Start. Anschließend stand er im IBU-Cup zweimal auf dem Podest, bevor er nach den Weltmeisterschaften wieder ins Weltcupteam aufrückte.

Top Erfolge von Philipp Horn

Erste Weltcup-Platzierung: 2018 Pokljuka 77. EZ

Erste Weltcup-Top-10: 2020 Oberhof 6. MS

Gesamt-Weltcup 2021: 54.

Weltmeisterschaft

2020 Antholz 3. Staffel, 8. SP, 18. VF, 21. EZ, 24. MS

Juniorenweltmeisterschaft

2013 Obertilliach Staffel-Silber

Europameisterschaft

2021 Duszniki Zdroj 16. EZ, 16. SP, 35. VF

2019 Minsk 2. Mixed-Staffel, 8. EZ

2018 Ridnaun Bronze Einzel

IBU-Cup

2019 Gesamt 10.

2018 Gesamt 17.

Alpencup

2014 Gesamt 1.

Deutsche Meisterschaft

2015 2. Sprint (Junioren)

Deutschlandpokal

2015 Gesamt 1.

2014 Gesamt 1.

Verletzungen

2020 Meniskusriss

Blick ins Familienalbum von Philipp Horn

Philipps Mutter war in ihrer Jugend aktive Langläuferin. Sein Vater hat auf regionaler Ebene selbst Biathlon gemacht. Philipps ältere Schwester war ebenfalls Biathletin, hat ihre aktive Karriere jedoch beendet.

Stand Juli 2021