Slalom-Gala: Dürr und Straßer setzten die Akzente

Das war’s auch für unsere Alpinen mit diesem Winter – die Saison 2023/24 ist mit dem Weltcupfinale der Speed-Fahrer letztes Wochenende in Saalbach-Hinterglemm nun offiziell zu Ende. 🥲 Unsere Slalom-Asse Lena Dürr und Linus Straßer jubeln über Platz zwei im Slalomweltcup. 🥳 🤩 Thomas Dreßen und Josef Ferstl hängen die Abfahrtsski an den Nagel und verabschieden sich in die Ski-Rente. 🥹 👋 Wir blicken zurück auf eine Saison mit Höhen und Tiefen. 👀

Lena Dürr und Linus Straßer waren in diesem Winter unsere Vorzeigesportler des DSV bei den Alpinen. Beide konnten mit konstanten Top-Leistungen punkten und wurden in ihrer Paradedisziplin, dem Slalom, am Ende jeweils Zweite in der Gesamtwertung. 🤩 🥈 👏 Linus Straßer verpasste zwar knapp den Kampf um die kleine Kristallkugel, allerdings auch, weil ein spannendes Kopf an Kopf Rennen mit – Straßers langjährigem Freund – dem führenden Manuel Feller 🇦🇹 (wikipedia) in den finalen Zügen nicht mehr möglich war. Denn die Wetterkapriolen zum Saisonausklang sorgten dafür, dass die Rennen im bulgarischen Bansko und im slowenischen Krajnska Gora aus der Wertung entfielen. 🥲 Was aber bleibt, sind die Siege des 31-Jährigen Müncheners – nicht irgendwo, sondern auf den prestigeträchtigen Strecken in Kitzbühel und Schladming. Großen Respekt vor dieser Saison, Linus! 💪

👉 Erst Kitzbühel, dann Schladmingzwei Hammer Rennen oder wie Linus Straßer sagt: „Momente fürs Leben“ (sportschau) 🥇 🤩 🥹

👉 Gönnt euch nochmal die Highlights aus Kitzbühel und den fantastischen Sieg in Schladming 😍 🥳

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Thomas Dreßen und Josef Ferstl sagen Tschüss 👋

2023/24 – das war aber auch die Saison, in der Deutschlands langjähriger Vorzeigefahrer Thomas Dreßen Ende Januar seinen Abschied vom aktiven Leistungssport bekannt gab. Gleiches gilt für unseren Josef „Pepi“ Ferstl. 🥹 Damit verabschiedeten sich zwei langjährige Stützen und erfahrene Athleten aus dem Speed-Bereich. Nicht nur deshalb war dieser Bereich in diesem Winter eher ein Sorgenkind aus deutscher Sicht. 🫣 Kein einziger Podestplatz im Abfahrtslauf oder Super-G sowohl bei den Damen als auch bei den Männern, eine enttäuschende Bilanz und und sicher nicht der Anspruch unserer Jungs und Mädels. 😕

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Dürr und Straßer liefern im Slalom 😎

Und so war es eben Lena Dürr und Linus Straßer vorbehalten, in diesem Winter die Podestplätze einzufahren: Im Slalom gelang es ihnen insgesamt neun Mal in die Top-Ränge zu fahren. 🥇 🥈 🥉 Erweitert man die Liste über die Podestplatzierungen hinaus auf die Plätze eins bis zehn sprangen immerhin 28 Platzierungen unter den Top 🔟 heraus. Zum Vergleich – im Vorjahr waren es 43.

Kira Weidle hadert, Emma Aicher nicht konstant genug 👀

Neben den Genannten sind die Hoffnungsträger aus deutscher Sicht natürlich auch: zum einen Kira Weidle. Die 28-jährige Sportsoldatin vom SC Starnberg wartete in dieser Saison allerdings vergeblich auf den siebten Weltcup-Podestplatz ihrer Karriere, erreichte aber immerhin durch konstante Auftritte das Weltcup-Finale am Zwölferkogel in Saalbach-Hinterglemm 🇦🇹 , dem WM-Ort des kommenden Winters. Dort konnte Kira ihr Können nochmal unter Beweis stellen und erreichte im finalen Super-G mit einem tollen Lauf den 6️⃣ Platz. Ein Lichtblick zum Abschluss der Saison! 🙌 Zum anderen wäre da natürlich noch das Talent Emma Aicher. Immer noch 20 Jahre jung und inzwischen längst zur Allrounderin gereift, aber leider fehlt ihr noch die Konstanz. 🫣 Im vorletzten Slalom der Saison 2023/24 in Are 🇸🇪 gelangen ihr allerdings zwei starke Läufe und mit Platz 7️⃣ ihr bis dato bestes Slalomergebnis der Karriere. Wir sind gespannt, was nächsten Winter drinnen ist! 💪

Die Deutschen Meisterschaften 2023

Eine Saison mit Störgeräuschen 🤔

Was fiel noch auf in diesem Skiwinter? 👀 Im Gegensatz zu anderen Disziplinen führte das Aus von Fluor-haltigen Wachsen zu keinen großen Verwerfungen im Feld. Da war schon eher die lange Liste von Athleten, die sich im Saisonverlauf teils schwer verletzten ein Aufreger-Thema. 😖 Eines, das man nicht ohne kritischen Blick auf den Wettkampfkalender diskutieren sollte.

👉 Verletzungen bei Ski-Stars wie Kilde, Shiffrin und Goggia 🚨🚑🏥 – FIS reagiert nicht auf Hilferuf (eurosport)

Und das Thema Umwelt, Nachhaltigkeit, ökologischer Fußabdruck spielte natürlich eine Rolle. Eine zentrale! Denn einige Fragen blieben unbeantwortet: Muss man zwei Mal im Saisonverlauf mit dem Weltcup-Zirkus nach Amerika 🇺🇸 fliegen? Muss man die Saison wirklich schon im Oktober beginnen? 🤔 Und wenn die Serie ohnehin so früh startet, warum macht man dann nicht im Trainingscamp in Chile einen oder mehrere Wettkämpfe? Viele der Sportler sind ja sowieso bereits vor Ort. Kann man Weltcups nicht schlauer einteilen, um Reisen zu optimieren? 🤷‍♂️ 🤷‍♀️

👉 Kalender, Wachs, Klima, Abbruch: Ski-Weltcup startete mit vielen Störgeräuschen 😖 (zdf)

Alpine Ski-WM 2025 in Saalbach-Hinterglemm 🇦🇹

Was ist für Straßer und Dürr in Saalbach 2025 zu holen?

Alles Fragen, die im Sommer beantwortet werden und hoffentlich sinnvolle Lösungen mit sich bringen, bevor die neue Saison beginnt. 👀 Diese wird im Gegensatz zur zu Ende gegangenen wieder einen klaren Höhepunkt haben: Die Alpine Ski-WM 2025 in Saalbach-Hinterglemm. 🥳 Eines steht bereits jetzt fest: Mit Linus Straßer und Lena Dürr ist nach diesem bombastischen Winter beim Kampf um die Welttitel allemal zu rechnen! 😏 Doch nun sei Straßer und Co. erstmal eine wohlverdiente Pause gegönnt, bevor es in die Vorbereitung auf die nächste Saison geht. 😎

👉 Was sagt ihr zu dieser alpinen Ski-Saison und dem Abschneiden unserer DSV-Athleten rund um Straßer und Dürr? Was war euer Highlight? 🤩 Schreibt es in die Kommentare! 👀


Sag uns deine Meinung! Schreibe einen Kommentar in die SkiD Familie:

Bleibt dran, neugierig und up-to-date! #SkiDeutschland

WhatsApp
Facebook
LinkedIn

Weitere Beiträge

Knapp geschlagen: DSV-Skispringer Andreas Wellinger strahlt nach dem Springen in Bischofshofen. Der 28-Jährige belegte Platz zwei in der Gesamtwertung.
DSV Freeski Junior Camp 2024
Lena Dürr gewinnt bei den Internationalen Deutschen Ski-Alpin Meisterschaften 2023. Wer wird wohl deutscher Meister 2024?
DSV Logo Tickets
Spitzensport und Spitzenunterhaltung live erleben – taucht ein in eine Welt voller Nervenkitzel und unvergesslicher Emotionen. Vor Ort bei den Weltcups – gemeinsam mit den Athleten und begeisterten Fans. Sichere dir deine Tickets!
DSV Logo Shop
Zeig‘ deine Liebe zum Wintersport! Finde deinen Style in der exklusiven DSV-Kollektion oder gehe mit den Caps und Beanies der DSV-Teams zum nächsten Weltcup. Shop the Athlet und werde Teil der SkiDeutschland Fan-Base!
Ski Challenge – Mitmachen und gewinnen!