Von Östers(t)und hat Gold im Mund bis Can_More: Der Biathlon-Winter 2023/24

Die Biathlon-Saison 2023/24 ist offiziell vorbei und für unsere Athleten geht es erstmal in die wohlverdiente Pause. 😎 Währenddessen nutzen wir die Zeit und ziehen eine Bilanz: Was waren die Highlights und schönsten Medaillen-Momente 🤩 , welche Erfahrungen nehmen wir mit in die Vorbereitung auf die nächste Saison 🤓 , wo steht unser Team im internationalen Vergleich und mit welcher Einstellung schauen wir in die Zukunft. 👀 Lehnt euch zurück und lasst den Weltcup-Winter noch einmal mit uns Revue passieren. 😍 😍

Vor dem Saisonstart im Jahr eins nach Denise Hermann-Wick war schon ein wenig Verunsicherung zu spüren. Wo steht unser Team im internationalen Vergleich? Wie wirkt sich das Karriereende der Leistungsträgerin auf die Performance der Mannschaft aus? Die erste Antwort: Beflügelnd!

Ein Saisonstart wie aus dem Bilderbuch 🤩 🤯

26.11.2023, Oestersund, Sweden, (SWE): Justus Strelow (GER), Roman Rees (GER), (l-r) - IBU World Cup Biathlon, individual men, Oestersund (SWE). www.nordicfocus.com. © Authamayou/NordicFocus. Every downloaded picture is fee-liable.

Denn der Beginn des Weltcup-Winters verlief aus DSV-Sicht grandios. 🤩 Im schwedischen Östersund lieferten unsere Jungs und Mädels gleich zum Saisonstart so richtig ab! 🙌 Podest-Plätze bei den Frauen, lang ersehnte Siege bei den Männern (wisst ihr noch, Philipp Nawrath und Roman Rees sicherten sich ihre ersten Weltcup-Siege! 🥹 ). Selbst die, als nahezu unschlagbaren bekannten, Norweger wurden geschlagen – der Start in den Winter machte Hoffnung auf mehr! Was war das für ein 🇩🇪 Medaillen-Fest? Genießt nochmal die Highlights aus Östersund 🇸🇪 . Was dabei besonders überraschte: Nicht die Jungen machten das Rennen, sondern unsere erfahrenen Sportler. Roman Rees und Philipp Nawrath glänzten zum Auftakt in Schweden, Benedikt Doll lies in Lenzerheide 🇨🇭und Oberhof 🇩🇪 zwei weitere Wahnsinns-Siege folgen (Na, eine Auffrischung der Erinnerung gefällig? Hier die Highlights aus der Lenzerheide und Oberhof! ). 🤩 Was ein starker Start!

Was da noch Keiner ahnte – es sollten erstmal die letzten Sprünge der Männer aufs oberste Podest sein. 🫣 Bei den Frauen zeigten insbesondere Vanessa Voigt und die nach überstandenen gesundheitlichen Problemen zurückgekehrte Franziska Preuß gleich zum Saisonstart, dass mit ihnen im Winter zu rechnen sein wird – wir sagen nur Doppelpodium zum Auftakt. 😏 Es sah also blendend aus nach dem ersten Drittel des Weltcup-Winters und unser Team war on Fire. 🔥

Das Wetter-Material-Rätsel – der rote Faden der Saison 🧐

Doch leider fand diese Erfolgsgeschichte anschließend nur bedingt eine Fortsetzung. 👀 Und dafür gibt es Ursachen, auch solche, auf die unsere Biathleten nur bedingt Einfluss hatten. Da wäre zum einen das Wetter. Gepaart mit der – vor dieser Saison neu festgelegten – Regelung, keine Fluor-haltigen Wachse mehr verwenden zu dürfen, brachte der warme Winter spätestens ab dem Weltcup in Oberhof Materialprobleme mit sich. 🫠 Auch wenn unsere Techniker absolut alles gegeben haben, um unsere Ski ständig zu verbessern, teilweise sogar täglich 40 bis 50 Kilometer ( 🤯 ) zurücklegten, zogen sich die Materialprobleme leider bis zur verregneten WM in Nove Mesto wie ein roter Faden durch die Wettbewerbe. Nichtsdestotrotz steht fest: Diese Crew tut immer ihr Bestes für uns und wird sicher im Sommer auf Hochtouren nach neuen Erkenntnissen suchen und sich dann sowas von für die nächste Saison rüsten. 💪 Natürlich war nicht nur Deutschlands Team von Materialproblemen betroffen, einige andere Nationen fanden aber offenbar zunächst bessere Lösungen. 👀

Biathlon-WM 2024 in Nove Mesto

Starke Französinnen 🇫🇷 und dominierende Norweger 🇳🇴

So zum Beispiel die Norweger und auch Frankreich schien bei der WM das Rätsel geknackt zu haben. 🧐 Natürlich ist das Material nicht alles, dass zeigten auch die Resultate: Frankreichs Frauen waren mit Justine Braisaz-Bouchet (wikipedia) und Julia Simon (wikipedia) immer weit vorn, die Männer dagegen eher nicht. Norwegens 🇳🇴 Männer dominierten nach schwachem Saisoneinstieg die Serie und auch die Welttitelkämpfe praktisch nach Belieben, bei den Frauen war von einer norwegischen Dominanz nicht viel zu spüren. 

Die nasse WM in Nove Mesto 🇨🇿 und Benedikt Doll verkündet Karriereende 🫡

Für unsere Jungs und Mädels lief es in den ersten Tagen der WM 2024 in Nove Mesto nicht ganz rund, später dann aber der Paukenschlag: Mit der überragenden Silbermedaille 🥈 durch Janina Hettich-Walz in platzte der Knoten und unsere Mannschaft steigerte sich. 💪 Die Staffel der Frauen holte sich überragend Bronze 🥉 und Benedikt Doll sicherte sich Platz 3️⃣ im Einzel. Für den 33-Jährigen ein schöner Karriereabschluss, denn Doll gab schon während der Saison bekannt, dass für ihn nach diesem Winter Schluss sein wird. Ihm gelangen mit Silber 🥈 beim Massenstart in Oslo und Bronze 🥉 im letzten Staffelrennen der Saison in Soldier Hollow noch zwei letzte Streiche. 🥹

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Franziska Preuß musste die Saison vorzeitig beenden 😥

Was aus DSV-Sicht ebenfalls eine Rolle spielte waren die erneuten gesundheitlichen Sorgen bei Franziska Preuß, die zunächst von Covid-19 erwischt wurde und später leider sogar vorzeitig aus dem Weltcup aussteigen musste. 😔 Sie beendete ihre Saison noch vor den letzten Rennen in Nordamerika. Grund dafür war ein Infekt, der sich im Nasennebenhöhlenbereich festgesetzt und durch den Franzi zweieinhalb Wochen zu kämpfen hatte und nicht zu ihrer alten Form zurückfand. Franzi entschied sich dann für einen kleinen chirurgischen Eingriff, um in Zukunft weniger anfällig zu sein und befindet sich auf dem Weg der Genesung. 💪

„Mittlerweile bin ich mental wirklich stark, schaue positiv in die Zukunft und freue mich schon auf die Vorbereitung für die neue Saison.“

Franziska Preuss, 2024

Der Nachwuchs glänzte ✨

Die gesundheitlichen Ausfälle im Team hatten auch zur Folge, dass Andere – Jüngere – nachrückten. Unser Youngster Selina Grotian hat sich in ihren 23 Weltcuprennen als beständige Top-20-Läuferin etabliert und haute mit ihrem Platz 4️⃣ beim WM-Einzel alle vom Hocker. 👏 Bei den Rennen nach der WM schob sich Nachwuchstalent Julia Kink ins Rampenlicht, die 20-Jährige aus Rosenheim sicherte bei ihrem Staffel-Debüt in Soldier Hollow 🇺🇸 in souveräner Manier Platz 🥈 für unsere Mädels ab (war das spannend 🫣 – schaut nochmal in die Highlights aus Soldier Hollow 😍). Und auch bei den Nachwuchs-Welttitelkämpfen in Otepää konnten unsere deutschen Youngster sowas von überzeugen. Hammer Leistung! 🤩

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Bilanz: Unsere Mannschaft gehört weiterhin zur Weltspitze 🔥

In Sachen Kristallkugel reichte es zwar leider im Sprint-Weltcup final für Benni Doll nicht mehr zum Gewinn der kleinen Kugel, zu überlegen zeigten sich wieder einmal Seriensieger Johannes Thingnes Boe (wikipedia) und dessen Bruder Tarjei Boe (wikipedia) aus Norwegen. Dennoch: Unsere deutschen Biathleten haben in dieser Saison gezeigt, dass sie weiterhin zur Weltspitze gehören. 💪 Ganz klarer Beweis sind zum einen der bärenstarke Platz zwei 🥈 für die Männermannschaft im Gesamtweltcup, zum anderen natürlich die Silbermedaille 🥈 im letzten Massenstart der Saison in Canmore 🇨🇦 für Janina Hettich-Walz. Das erste Weltcup-Podest ihrer Karriere, was für ein fantastischer Saisonabschluss! 👏 🥹 Außerdem überzeugten Vanessa Voigt ( 93 Prozent Trefferquote) und Justus Strelow (94 Prozent Trefferquote) über die Saison immer wieder mit ihren astreinen Einlagen am Schießstand und führen damit in dieser Hinsicht die Statistik im Welctup an. Mega Leistung! 😎 Genauso wie der unglaubliche Sieg der beiden in der Single-Mixed Staffel in Antholz. 🙌

Insgesamt kann sich die Bilanz dieses Winters mit 2️⃣ 7️⃣ Podestplätzen – und damit 5️⃣ mehr als im letzten Jahr – absolut sehen lassen und unterstreicht: Unser Biathlon-Team ist auf dem Weg zu alter Stärke. 💪 Schauen wir uns nochmal an, welche Medaillen-Highlights unser Team für die Saison 2023/24 verbuchen kann. 👇

Wer gewann die Medaillen in der Biathlon-Saison 2023/24? 🥇🥈🥉

Unser Team konnte sich insgesamt 27 Podestplätze sichern, davon waren:

5️⃣ x 🥇

  • 2x Benedikt Doll (im Sprint von Lenzerheide und im Sprint von Oberhof)
  • Roman Rees (im Einzel von Östersund)
  • Philipp Nawrath (im Sprint von Östersund)
  • Single-Mixed (in Antholz)

1️⃣1️⃣ x 🥈

  • 3x Franziska Preuß (im Einzel von Östersund, in der Verfolgung von Östersund, im Sprint von Oberhof)
  • 2x Janina Hettich-Walz (im WM-Einzel in Nove Mesto und beim Massenstart in Canmore)
  • Benedikt Doll (beim Massenstart in Oslo)
  • Justus Strelow (im Einzel von Östersund)
  • Philipp Nawrath (in der Verfolgung von Östersund)
  • Frauen-Staffel (in Soldier Hollow)
  • 2x Männer-Staffel (in Oberhof und Ruhpolding)

1️⃣1️⃣ x 🥉

  • 2x Vanessa Voigt (im Einzel von Östersund und in der Verfolgung von Östersund)
  • Philipp Nawrath (im Sprint von Lenzerheide)
  • Johannes Kühn (im kurzen Einzel in Antholz)
  • Benedikt Doll (im WM-Einzel in Nove Mesto)
  • 3x Frauen-Staffel (in Östersund, Ruhpolding und bei der WM in Nove Mesto)
  • 3x Männer-Staffel (in Östersund, in Hochfilzen und in Soldier Hollow)

Schaut euch auch das Gesamt-Weltcup-Standing der Damen und das Gesamt-Weltcup-Standing der Herren an.


Neue Ziele und Herausforderungen 💪

Während unsere DSV-Biathlon-Asse jetzt erst mal ein wenig durchschnaufen können, werden die Verantwortlichen in die Analyse gehen und Pläne für die neue Saison schmieden. 👀 Im kommenden Winter wird es darum gehen, Spitzenleistungen stabiler präsentieren zu können. 💪 Mit Blick auf die Olympischen Winterspiele 2026 in Mailand und Cortina 🇮🇹 scheint der eingeschlagene Weg trotz einiger Rückschläge aber der richtige zu sein. Vorher gibt es aber noch den Höhepunkt in der Schweiz, denn die Biathlon-WM 2025 wird in Lenzerheide 🇨🇭 ausgetragen. Ob die internationale Konkurrenz Mittel und Wege findet, Ausnahmeathlet Boe sportlich etwas entgegenzusetzen ist nur eine der vielen Fragen, die im kommenden Winter beantwortet werden. Interessant wird sicherlich auch sein, welche Lösungen im Wetter-Material-Rätsel 🧐 erarbeitet werden, wie sich unser Team ohne seinen „Capitano“ Benni Doll weiterentwickelt und – mittlerweile nicht mehr nur eine Frage am Rande – ob es einen Winter geben wird, der seinen Namen auch verdient. 🫣

Was sagt ihr zur Leistung unserer Biathleten in der Saison 2023/2024? 👀 Wer hat euch besonders überrascht und welcher Podestplatz war euer Highlight? 🤩 😍

PS: Ist eure Vorfreude auf die nächste Saison auch schon so groß wie unsere? 🤭


Sag uns deine Meinung! Schreibe einen Kommentar in die SkiD Familie:

Bleibt dran, neugierig und up-to-date! #SkiDeutschland

WhatsApp
Facebook
LinkedIn

Weitere Beiträge

Knapp geschlagen: DSV-Skispringer Andreas Wellinger strahlt nach dem Springen in Bischofshofen. Der 28-Jährige belegte Platz zwei in der Gesamtwertung.
Slalom-Fahrer Linus Straßer belegt im Gesamtweltcup Platz 2
DSV Freeski Junior Camp 2024
DSV Logo Tickets
Spitzensport und Spitzenunterhaltung live erleben – taucht ein in eine Welt voller Nervenkitzel und unvergesslicher Emotionen. Vor Ort bei den Weltcups – gemeinsam mit den Athleten und begeisterten Fans. Sichere dir deine Tickets!
DSV Logo Shop
Zeig‘ deine Liebe zum Wintersport! Finde deinen Style in der exklusiven DSV-Kollektion oder gehe mit den Caps und Beanies der DSV-Teams zum nächsten Weltcup. Shop the Athlet und werde Teil der SkiDeutschland Fan-Base!
Ski Challenge – Mitmachen und gewinnen!