Rio sagt Tschüss 👋 – wir blicken zurück 🥹

Fabian Rießle – „Rio“ – beendet seine internationale Laufbahn an der Stelle, an der sie einst begann. Am Sonntag (28.01.) wird der Kombinierer in Schonach sein letztes Weltcuprennen bestreiten. Seine Karriere war geprägt von unzähligen Erfolgen, beeindruckenden Leistungen und einem unermüdlichen Einsatz für die nordische Kombination. 🫡 Wir nehmen das Karriereende zum Anlass noch einmal auf seine größten Triumphe, schönsten Momente und Highlights, die einfach in Erinnerung bleiben, zurückzublicken. Danke, Rio! 👋 🥹 ✨

👉 Verfolgt den Weltcup in Schonach auf Instagram und erlebt das emotionale Abschiedsrennen so hautnah mit 🫣 🥹 🥳

Momente, die für immer bleiben ✨

Davon hat unser Rio definitiv so einige geschaffen! Doch sind es drei Wettkämpfe, an die sich Fabian Rießle (und wir 👀 ) sicherlich genau erinnern kann. Genauer, als an viele andere Schlachten, die der Breitnauer auf Schanzen und in Loipen geschlagen hat. Da wäre die Olympiastaffel von Sotschi 2014: Rießle war auf Position 4 eingesetzt – bekannt für seinen starken Schlussspurt 🔥 – probierte alles, doch am Ende um drei Zehntelsekunden geschlagen von Norwegens Jörgen Grabaak (wikipedia) musste er mit der Silbermedaille 🥈 vorliebnehmen (So knapp!! 🫣 ). Dann wäre da noch die Mannschaftsentscheidung im Jahr drauf bei der Weltmeisterschaft in Falun. Unseren deutschen Kombinierern eilte zu diesem Zeitpunkt der Ruf voraus, die Silbermedaille in der Staffel abonniert zu haben. 😅 Aber in Schweden platzte endlich der Knoten: Das DSV-Quartett aus Rio und seinen Kollegen Tino Edelmann (wikipedia), Eric Frenzel und Johannes Rydzek kam endlich als Sieger ins Ziel, die phantastischen Vier holten WM-Gold 🥇 🤩 .


Nicht zu vergessen, das legendäre Jahr 2018 und die Spiele in Pyeongchang: Es sollte der größte Moment in der sportlichen Laufbahn des Schwarzwälders werden, dieser Triumphzug von Korea bei dem Deutschland den Wettbewerb dominierte. Vinzenz Geiger, Rießle, Frenzel und Rydzek krönten sich mit Olympiagold, einfach WOW! 🥇 Und als wäre das nicht genug, kam gleich noch ein historischer Moment dazu 🥹 : Im Wettbewerb der nordischen Kombinierer von der Großschanze landeten gleich drei unserer DSV-Jungs auf dem olympischen Podest, ein Anblick den es erst einmal zuvor 1976 in Innsbruck gab. Rydzek gewann in Pyeongchang 🥇, unser Rio sicherte sich Olympia 🥈 und Frenzel holte 🥉, ein (Medaillen-)Moment für die Ewigkeit! 😍

WM-Medaillen und Super-Fans 🤩

Der olympische Medaillensatz für Fabian Rießle war damit komplett. Doch nicht nur das, denn auch von Weltmeisterschaften hat der Schwarzwälder Gold 🥇 , Silber 🥈 und Bronze 🥉 mit nach Hause gebracht. 💪 Das letzte WM-Gold gab es für Fabian 2019 in Seefeld im Teamsprint gemeinsam mit Eric Frenzel. Damals besonders schön: Wie so oft schauten seine Eltern an der Strecke zu, Mutter Barbara und Vater Alfred, der es – auch wegen seines Rauschebartes 😎 – als Fan sogar ins Fernsehen schaffte (schaut euch den fantastischen Moment direkt im YouTube Video an, bei Minute 1:38 seht ihr Papa Alfred👇 😉 ). Bei der Heim-WM zwei Jahre später 2021 in Oberstdorf katapultierte sich Rießle noch zweimal aufs Treppchen. Erst holte das Duo aus Rio und Frenzel Bronze 🥉 im Teamsprint, dann folgte Silber 🥈 mit der Staffel.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fabian Rießle und Eric Frenzel gewinnen bei der WM in Seefeld 2019 Gold im Teamsprint 🤩

Fabian Rießle – lieferte beständig und doch etwas im Schatten Anderer 👀

In vielen anderen Ländern wäre der inzwischen 33-Jährige mit den gerade aufgezählten Erfolgen ganz klar ein Kombinierer-König. In Deutschland aber flog und lief Fabian Rießle immer ein wenig im Schatten anderer Stars. Als Rießles internationale Karriere 2009 im Januar mit dem ersten Weltcupstart beim Schwarzwaldpokal in Schonach begann, da neigte sich die Laufbahn von Ronny Ackermann (wikipedia) dem Ende zu. Der Stern von Eric Frenzel leuchtete fortan hell und heller und auch Männer wie Björn Kircheisen und besonders Johannes Rydzek schoben sich ins Rampenlicht. Dass ein Fabian Rießle stolze neun Einzelweltcups zu seinen Gunsten entscheiden konnte 🫡 , bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen auch als Solist glänzte 🤩 , das nahm die breite Öffentlichkeit eher am Rande zur Kenntnis. Eigentlich unfair, denn Rio lieferte beständig, war ein guter Springer und noch besserer Läufer. Dadurch war er im Team eine Bank und als Einzelkämpfer ebenfalls Weltklasse. Für uns definitiv ein Kombinierer-König 👑 und Spitzen-Teamplayer sowieso. 💪

Karriereende als Konsequenz der letzten Winter?

Im letzten Winter lief es nicht so gut für den Routinier, der übrigens auch ein ausgesprochen guter Radsportler ist, sich aber (glücklicherweise 🥳 ) für die Kombination und gegen die Laufbahn als Radprofi entschied. Übrigens recht kurz vor seinem ersten Weltcupstart, den der junge Mann damals auf Platz 36 beendete. Aber Fabian blieb dran, kämpfte sich in diesem Winter noch einmal zurück ins deutsche Weltcup-Team 💪 . Allerdings blieben beim Start in Lillehammer die gewohnt guten Platzierungen aus und trotz aller Bemühungen wollten sich akzeptable Sprungleistungen auch nicht so recht einstellen. Darum fasste Rießle nun den Entschluss, seine Karriere zu beenden. 🫡 Dass er es noch kann, bewies Rio aber zuletzt beim Kontinentalcup mit zwei Siegen und einem dritten Platz bei den Wettkämpfen in Klingenthal. 😎 🙌

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Der Kreis schließt sich in Schonach 💫

Nun also soll Schluss sein, mitten in der Saison, aber eben an genau der Stätte, an der vor 15 Jahren alles begonnen hatte – beim Schwarzwald-Pokal in Schonach. Seine Frau und die gemeinsame Tochter werden mit dabei sein, wenn Fabian Rießle die Bretter an den Nagel hängt. Neben die Langlauflatten von Gattin Sandra Ringwald. Seit 2020 sind der Kombinierer und die ehemalige Langläuferin verheiratet und vielleicht ist das ja der schönste Erfolg für Fabian – den Erfolgsverwöhnten, den Teamplayer, für Mister Zuverlässig – den wir in der Szene sicherlich vermissen werden. 🥹 Oder er macht, was schon viele Stars seiner Sportart gemacht haben: er wechselt die Seiten. 👀 Dann wäre Rießle wieder in gewohnter Umgebung und würde wie die Herren Ackermann, Kircheisen und zuletzt Frenzel als Trainer arbeiten. Vielleicht erfinden die Vier ja dann das Trainer-Quartett. 😉

👉 Aber erstmal Rio‘s letztes Mal: Am Sonntag (28.01) um 10:20 Uhr findet das Springen der Herren und um 13:15 Uhr dann der 10 km Langlauf der Herren in Schonach statt. Wir nehmen euch natürlich in unserer Story auf Instagram mit oder ihr verfolgt den Liveticker der Sportschau 💻 👀 Mitfiebern und ein letztes Mal unseren Rio anfeuern! 📣 🤩 🥹


Sag uns deine Meinung! Schreibe einen Kommentar in die SkiD Familie:

Bleibt dran, neugierig und up-to-date! #SkiDeutschland

WhatsApp
Facebook
LinkedIn

Weitere Beiträge

Benedikt Doll verkündet Karriereende
Jubel im deutschen Biahtlon-Team über Bronze: Benedikt Doll holt nach sieben Jahren wieder eine WM-Medaille
YOG 2024 Abschlussfeier in Gangwon.
DSV Logo Tickets
Spitzensport und Spitzenunterhaltung live erleben – taucht ein in eine Welt voller Nervenkitzel und unvergesslicher Emotionen. Vor Ort bei den Weltcups – gemeinsam mit den Athleten und begeisterten Fans. Sichere dir deine Tickets!
DSV Logo Shop
Zeig‘ deine Liebe zum Wintersport! Finde deinen Style in der exklusiven DSV-Kollektion oder gehe mit den Caps und Beanies der DSV-Teams zum nächsten Weltcup. Shop the Athlet und werde Teil der SkiDeutschland Fan-Base!
Ski Challenge – Mitmachen und gewinnen!