Frenzel Eric

Geburtstag:
21.11.1988
Beruf:
Sportsoldat, Student (Wirtsch.-Ing.)
Größe/Gewicht:
176 cm/61 kg
Kopfsponsor:
Viessmann
Hobbys:
Volleyball, Musik
Q7 50 TDI

"Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden."

Eric Frenzel trat mit sechs Jahren dem SSV Geyer bei und begann mit der Nordischen ­Kombination.

Von 2001 an besuchte er das Sportinternat Oberwiesenthal, wechselte den Verein und gehört seit 2004 zum C-Kader des DSV.

Eric Frenzels Lieblingsschanzen stehen in Klingenthal und Sapporo.

2011 avancierte der Sachse mit vier Medaillen zum erfolgreichsten Kombinierer der Weltmeisterschaften in Oslo. Danach ging es richtig los: 2013 wurde Frenzel erneut Weltmeister, 2014 setzte er mit seinem Olympiasieg in Sotschi (RUS) noch einen drauf.

2015 feierte er im schwedischen Falun historisches Team-WM-Gold und wurde zum dritten Mal hintereinander Gesamtweltcupsieger. Und auch in den beiden Folgejahren war Eric Frenzel der Beste aller Kombinierer: Als erster Athlet in der Geschichte dieser Disziplin konnte er den Gesamtweltcup fünfmal in Folge gewinnen.

Bei der FIS Nordischen Ski-WM in Lahti (FIN, 2017) gewann Eric außerdem Gold mit der Mannschaft und im Team-Sprint sowie Silber im Einzel (Normalschanze).

Zwei Goldmedaillen und einmal Bronze erreichte Frenzel bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang: Eric sicherte sich einen Einzel- (Gundersen, Normalschanze HS 109) und den Team-Titel (HS 140), den Einzelwettbewerb auf der HS-140-Schanze beendete er auf dem Bronzerang – hinter den Teamkollegen Rydzek und Rießle.

2019 folgten bei der WM in Seefeld (AUT) nach einer eher durchwachsenen Saison drei weitere Medaillen: Auf der Großschanze und im Team-Sprint (mit Fabian Rießle) gewann Eric mit einer sensationellen Leistung jeweils Gold, mit dem Team holte er die Silbermedaille.

Nach der Saison 2019/20 steht Eric Frenzel bei 217 Einzelstarts im Weltcup, dabei landete er 76 Mal auf dem Podest, darunter 43 Siege. Bei den 18 Weltcups der letzten Saison platzierte sich Eric nur drei Mal nicht unter den besten Zehn, ein Podestplatz blieb ihm aber verwehrt.

Die FIS Nordischen Ski-Weltmeisterschaften 2021 waren Erics achte Welttitelkämpfe. Aus Oberstdorf im Allgäu brachte der Sachse seine 16. und 17. WM-Medaille mit nach Hause. Gemeinsam mit Terence Weber, Fabian Rießle und Vinzenz Geiger gewann er Team-Silber. Mit Fabian Rießle außerdem Bronze im Team-Sprint. In den beiden Einzelbewerben verpasste Eric als jeweils Vierter weiteres Edelmetall nur knapp.

Drei Einzelpodestplätze und insgesamt zwölf Top-Ten-Ergebnisse brachten Eric am Ende des Winters Rang 5 im Weltcup-Gesamtklassement ein.

Seit 2013 studiert Eric Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule Mittweida.

Top Erfolge von Eric Frenzel

Olympische Winterspiele

2018 Pyeongchang Gold HS 109, Gold Team, Gold HS 140

2014 Sotschi Gold HS 106, Silber Team

2010 Vancouver Bronze Team

Weltmeisterschaft

2021 Oberstdorf 2. Team (HS 106), 3. Team Sprint (HS 137), 4. Gundersen (HS 106), 4. Gundersen (HS 137)

2019 Seefeld 2. Team (HS 109), 1. Team Sprint (HS 130), 1. Gundersen (HS130)

2017 Lahti 1. Team, 1. Team Sprint, 2. HS 100

2015 Falun 1. Team, 2. Teamsprint

2013 Val di Fiemme 1. HS 134, 3. Teamsprint

2011 Oslo 1. HS 106, 3. HS 134, 2x 2. Team

Weltcup

Erste Weltcup-Platzierung: 2007 Predazzo 44.

Erste Weltcup-Top-10: 2007 Kuusamo 4. Einzel

Erster Weltcup-Sieg: 2008 Klingenthal, Massenst.

Weltcup-Siege: 53 (davon 10 Team/Staffel)

Gesamt-Weltcup 2021: 5

Verletzungen

2000 Schädel-Hirn-Trauma nach Wettkampfsturz in Oberwiesenthal

Blick ins Familienalbum von Eric Frenzel

Vater Uwe war Biathlet. Erics jüngerer Bruder Hannes ist auf Langlaufski unterwegs. Im Januar 2007 kam Sohn Philipp auf die Welt, 2014 heiratete Eric seine langjährige Freundin Laura, 2015 folgte mit Leopold ihr zweiter Sohn, mit Emma im Juli 2017 die erste Tochter.

 Stand Juli 2021